Gelber Blickfang: Ginsterblüte

Die Zweige des Besenginsters dienten einst zur Herstellung von Besen – daher sein Name. An warmen Waldrändern fallen sie die meiste Zeit des Jahres kaum auf, aber im Wonnemonat Mai schmücken sie sich mit knallgelben Schmetterlingsblüten. Daraus entwickeln sich bis Ende August schwarze Hülsen, die ihre Samen bei sonnigem Wetter weit herausschleudern. Aber Vorsicht: Alle Teile des Besenginsters sind giftig.

Wo im Naturpark? z.B. am Höllberghof, am Schlabendorfer See (Wanninchen), in der Waltersdorfer Flur

Wann? Mai bis Juni

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken