Wasserwirtschaft

Prägendes Gewässer im BiosphärenreservatGrabensystem im Rambower Moor (Foto: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg) ist die Elbe, die den Status einer Bundeswasserstraße hat, sodass die Bundeswasserstraßenverwaltung, auch für die Unterhaltung, zuständig ist.

Die Elbnebenflüsse Löcknitz und Karthane münden bei Wittenberge in die Elbe. Der ursprünglich im Biosphärenreservat gelegene Mündungsbereich der Löcknitz wurde im Rahmen von Meliorationsmaßnahmen Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts flussabwärts verlegt. Alle drei Gewässer wurden in der Vergangenheit zumindest abschnittsweise stark ausgebaut. Wasserwirtschaftliche Anlagen wie Staue und Schöpfwerke beeinflussen das Abflussgeschehen massiv.

Die drei Elbnebenflüsse weisen aber auch noch naturnahe Bereiche auf und sind aufgrund ihres Artenbestandes als FFH-Gebiete gemeldet. Zuständig für die Unterhaltung und Betreuung von Stepenitz und den Unterlauf der Löcknitz als Gewässer 1.Ordnung ist das Landesumweltamt. Für alle anderen Gewässer einschließlich des Grabensystems ist der Wasser- und Bodenverband Prignitz zuständig.

Zwischen Wasser- und Bodenverband Prignitz und dem Biosphärenreservat hat sich in den letzten Jahren bei mehreren Projekten eine gute Zusammenarbeit entwickelt:

  • Umbau von Wehren zu Sohlgleiten im Jeetzbach

  • Verbesserung im Bereich der unteren Karthaneniederung

  • Schulung zur besseren Beachtung von Naturschutzbelangen bei Unterhaltungsmaßnahmen