Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Deutschlands drittgrößter Strom, die Elbe, ist einer der letzten naturnahen Flüsse Mitteleuropas. Auf insgesamt 343.000 Hektar, entlang von 400 Flusskilometern in fünf Bundesländern erstreckt sich das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.

Es ist Teil eines weltweiten Netzes von 669 Biosphärenreservaten, die entsprechend dem UNESCO-Programm "Man and biosphere" (MAB), zu deutsch: "Der Mensch und die Biosphäre", das Ziel haben, historisch gewachsene Kulturlandschaften beispielhaft zu schützen und nachhaltig zu entwickeln.

Die brandenburgische Teilregion reicht über 70 Elbkilometer, von der Grenze Sachsen-Anhalts bis kurz vor die Tore von Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern. Das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe-Brandenburg" ist rund 53.000 Hektar groß.

Besucherzentrum Burg Lenzen

Nach einer langen, wechselvollen Geschichte gehört die Burg Lenzen seit 1993 dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Hinter historischen Mauern befindet sich ein modernes Besucherzentrum mit Tagungshaus, Galerie und Restaurant.

In der...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ergebnisse zum Runden Tisch Rudower See & Rambower Moor

Die Verwaltung des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg lud am Dienstag, 15. November 2016 auf die Burg Lenzen zu einem Runden Tisch zum Rudower See und Rambower Moor ein. Mit den Akteuren und Betroffenen vor Ort sollte sich auf eine...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Mittwinterzählung 2017 der Fluggäste im Biosphärenreservat

Singschwan Elbe Gnevsdorf Foto: Thomas Könning

Im Biosphärenreservat zählt die Naturwacht von September bis April alle zwei Wochen die Wasser- und Rastvögel. Zusätzlich finden im November, Januar und März durch die Naturwacht parallel systematische Erfassungen in so genannten Feldzählgebieten statt. Feldzählgebiete sind alle Acker- und Grünlandflächen innerhalb des Biosphärenreservats außerhalb der Gebietskulisse der Wasservogelzählung sowie an das Biosphärenreservat im Westen, Norden und Osten angrenzende landwirtschaftliche Flächen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Pflege- und Etwicklungsplan: Fachbeitrag Tourismus veröffentlicht

Führung im Biosphärenreservat (Foto: BR Archiv)

Im Rahmen der Fortschreibung des Pflege- und Entwicklungsplan (PEP) im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg aus dem Jahr 1996 erfolgt eine Aktualisierung der einzelnen Fachbeiträge. Die unterschiedlichen Ergebnisse werden nach Fertigstellung der Öffentlichkeit präsentiert. Für den Fachbeitrag Tourismus und Erholung erfolgte diese Präsentation auf Einladung des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg am 29.11.2016 im Großen Sitzungssaal des Rathauses in Wittenberge. Eingeladen waren hierzu alle Ämter, Städte, Gemeinden und Tourismus-Partner des Biosphärenreservats sowie die Mitglieder des Fachbeirates zum Pflege- und Entwicklungsplan. Neben der Vorstellung des PEP Fachbeitrages Tourismus und Erholung sollte die Veranstaltung auch dazu dienen, mit den Anwesenden über die Planinhalte und erste Vorschläge für die Planumsetzung zu diskutieren.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Pflege- und Etwicklungsplan: Fachbeiträge Flora und Fauna veröffentlicht

Im Rahmen der Fortschreibung des Pflege- und Entwicklungsplan (PEP) im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg aus dem Jahr 1996 erfolgt eine Aktualisierung der einzelnen Fachbeiträge. Die unterschiedlichen Ergebnisse werden nach Fertigstellung der Öffentlichkeit präsentiert. Für die Fachbeiträge Flora und Fauna erfolgte diese Präsentation auf Einladung des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg am 13.02.2017 im Kultur- und Festspielhaus in Wittenberge. Eingeladen waren hierzu alle Ämter, Städte, Gemeinden und Tourismus-Partner des Biosphärenreservats sowie die Mitglieder des Fachbeirates zum Pflege- und Entwicklungsplan und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Neben der Vorstellung der PEP-Fachbeiträge diente die Veranstaltung auch dazu, mit den Anwesenden über die Planinhalte und erste Vorschläge für die Planumsetzung zu diskutieren.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Weißstorch

Weißstorch im Elbdeichvorland auf Nahrungssuche - Foto: Thomas Könning

Lebensraumansprüche

Ursprünglich war der Weißstorch Baumbrüter am Rande großer Flussauen, heute nistet er in Deutschland fast ausschließlich in menschlichen Siedlungen auf Dächern, Schornsteinen, Masten oder angebotenen Nistplattformen. Dabei besiedelt er v.a....

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Winter ade? Rast und Aufbruch an der Elbe

Kommt bald der Frühling oder bleibt der Winter noch eine Weile? Ein Blick in die Zugvogelwelt im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe zeigt interessante Bewegungen. Da Zugvögel besonders schnell auf Wetterveränderungen reagieren, gelten sie als Boten, die anhaltenden Winter oder nahenden Frühling ankündigen können.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen