Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Deutschlands drittgrößter Strom, die Elbe, ist einer der letzten naturnahen Flüsse Mitteleuropas. Auf insgesamt 343.000 Hektar, entlang von 400 Flusskilometern in fünf Bundesländern erstreckt sich das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.

Es ist Teil eines weltweiten Netzes von 714 Biosphärenreservaten, die entsprechend dem UNESCO-Programm "Man and biosphere" (MAB), zu deutsch: "Der Mensch und die Biosphäre", das Ziel haben, historisch gewachsene Kulturlandschaften beispielhaft zu schützen und nachhaltig zu entwickeln.

Die brandenburgische Teilregion reicht über 70 Elbkilometer, von der Grenze Sachsen-Anhalts bis kurz vor die Tore von Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern. Das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe-Brandenburg" ist rund 53.000 Hektar groß.

Unsere Vision

Wir bewahren und gestalten zusammen mit vielen Partner*innen das gemeinsame Natur- und Kulturerbe der Region.

Wir setzen uns dafür ein, die natürlichen Lebensgrundlagen als Heimat für alle zu erhalten und zu verbessern.

Wir stehen für die Idee eines UNESCO-Biosphärenreservats als Modellregion für nachhaltige Entwicklung.

Wir meistern den Spagat zwischen Ökologie, Ökonomie und sozialer Gerechtigkeit durch:

  • Lösungsfindung im fairen Gespräch,

  • Verwirklichung von Ideen gemeinsam mit engagierten Partner*innen,

  • Ermöglichung von Wissenstransfer und Entwicklung durch gemeinsames Lernen.

Montessori-Schule wird die erste Biosphärenschule im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Meldung vom 22.04.2021: Am 12. Mai 2021 findet die Auftaktveranstaltung zur Auszeichnung der Montessori-Schule in Wittenberge als Biosphärenschule statt. Dies ist der Beginn einer mind. 3-jährigen Kooperation zwischen Mitarbeitern des Biosphärenreservates, der Naturwacht, den Besucherzentren und der Schule.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Aktiv unterwegs an der Elbe

Meldung vom 21.04.2021: Unternehmenslustige entdecken die Region Prignitz, auch zu Fuß. Zum Beispiel auf dem 6-km-langen barrierefreien Wanderweg rund um Rühstädt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Offene Gärten verraten Tipps für den gesunden Garten

Eine Blumenwiese mit Menschen im Hintergrund

Meldung vom 20.04.2021: Die zunehmend länger werdenden Tage bringen wärmere Temperaturen, die Gartensaison beginnt. Viele Haus- und Gartenbesitzer zieht es hinaus, bringen ihren Garten auf Vordermann, pflanzen Gehölze, gestalten Blumenbeete oder legen Gemüsebeete an und geben dem Garten den letzten Schliff. Doch wie am besten vorgehen? Wie wird eine wilde Ecke mit heimischen Wildpflanzen angelegt und welche Pflanzen vertragen sich gut? In einem naturnahen Garten mit Büschen, Blumen, Bäumen, Gehölz und Gemüse gedeiht vieles ohne Pestizide – und das hilft der Umwelt. Die Offenen Gärten in der Prignitz zeigen attraktive und nachahmenswerte Lösungen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Gefiederte Ehrengäste treffen in Rühstädt ein: Seit Ostern beginnt das Klappern wieder vermehrt

Meldung vom 20.04.2021: Wie jedes Frühjahr erwarten mit Beginn der ersten, wärmenden Sonnenstrahlen die Bewohner*innen des kleinen Dorfs an der Elbe die saisonalen Hausgäste. Am ersten März-Wochenende trafen die ersten Weißstörche ein und besetzten die üblichen Nistfavoriten, das Trafohaus und den Wasserturm.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Grundstück gefunden: Gemeinschaftsgarten Wittenberge belebt ehemaligen Schaugarten an der Elbe

Meldung vom 16.04.2021: Lange hatten sich die Akteur*innen des Gemeinschaftsgartens „Elbgarten Wittenberge“ auf diesen Tag vorbereitet: Beim Umweltausschuss am 24. März stellten sie ihr Konzept für den Gemeinschafts- und BildungsRaum vor. Die Arbeit lohnte sich, denn die Stadt Wittenberge sagte eine teilweise Nutzung des ehemaligen Schaugarten Geländes pachtfrei zu.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Studierende entwerfen Vorschläge für eine nachhaltige Destinationsentwicklung Prignitz

Meldung vom 15.04.2021: Eine Projektgruppe der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNE) erarbeitete im Winterhalbjahr ein „Konzept zur Etablierung einer nachhaltigen Destination Prignitz“. Den Auftrag bekamen die Studierenden vom Tourismusverband Prignitz e.V. und der Verwaltung des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Das Konzept bietet eine Außenperspektive auf den Stand der Dinge und stellt, soweit möglich, Handlungsempfehlungen und Maßnahmenvorschläge dar. Es präsentiert damit Ideen für eine nachhaltigere Tourismusentwicklung in der Region. Die Gruppe erkannte, dass die Etablierung eines regionalen touristischen Nachhaltigkeitsverständnisses entscheidend ist. Es bedarf der Zusammenarbeit möglichst vieler Touristiker*innen der Region und der Erarbeitung einer geeigneten Strategie, um den Transformationsprozess erfolgreich anzustoßen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Alle an Bord - Eisvogelmonitoring auf der Stepenitz

Meldung vom 14.04.2021: In SPA-Gebieten (Special Protection Area – Vogelschutzgebiete) werden jedes Jahr ausgewählte Vogelarten kartiert. In diesem Jahr erfassen die Ranger*innen der Naturwacht im Biosphärenreservat entlang der Nebenflüsse der Elbe Eisvögel, Gänsesäger und Flussuferläufer.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ein Vielflieger kehrt aus dem Winterquatier zurück: Die Naturwacht hat die ersten Schwarzmilane in diesem Jahr gesichtet

Meldung vom 09.04.2021: Nicht nur die Störche kehren so langsam aus ihren Winterquartieren zurück, sondern auch andere Zugvögel wie der Schwarzmilan. Viele kennen den Rotmilan und erkennen diesen schnell an seinem roten Gefieder und dem gegabelten Schwanz. Der Schwanz des Schwarzmilans ist nur schwach gegabelt und sein Gefieder dunkelbraun. Bei der Bestimmung muss man ganz genau hinschauen, um ihn nicht mit anderen Greifvögeln wie dem Mäusebussard zu verwechseln. Ganz genau hingeschaut hat die Naturwacht im Jahr 2020, denn es wurden die Bestände der Schwarzmilane erfasst.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Aktuelle Informationen zum Umgang mit Covid-19

Meldung vom 07.04.2021: Um die Verbreitung des Coronavirus zu minimieren, bitten wir alle Besucher*innen im Biosphärenreservat folgende Regeln zu beachten:

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Stetig im Wandel - Das Partnernetzwerk im Biosphärenreservat

Meldung vom 25.03.2021: Seit 10 Jahren besteht das Partnernetzwerk im länderübergreifenden Biosphärenreservat. Wir haben dies als Anlass genommen, um die Entwicklung des Partnernetzwerkes zu betrachten und den Erfolg für das nachhaltige Regionalmanagement zu evaluieren. Die ehemalige Commerzbank-Praktikantin Clara Schwindt hat dafür Interviews mit den Partnerkoordinator*innen geführt und die Daten der vergangenen Jahre ausgewertet.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wie ist es um die Vielfalt im Garbe Polder bestellt? Neues Projekt des BUND-Auenzentrums zur Auenentwicklung zwischen Elbe und Aland

Meldung vom 23.03.2021: Derzeit spähen die seltenen Feldlerchen, Kiebitze und Grauammer im Garbe Polder schon einmal gute Brutplätze aus, während Löffel-, Spießente und Co um die Wette schnattern. Die Regen- und Schneefälle in den Wintermonaten verwandeln das ca. 750 Hektar große, eingedeichte Gebiet aktuell in ein Mosaik aus Wasser und Land. Hier finden gefiederte Besucher reichlich Nahrung und optimale Schlafplätze. Wie es insgesamt um die biologische Vielfalt im Garbe-Polder bestellt ist, nimmt das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen in einem neuen Projekt „Auenentwicklung zwischen Elbe und Aland“ unter die Lupe.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

NABU-Besucherzentrum Rühstädt öffnet in die Saison

Meldung vom 12.03.2021: Ab dem 01.04. öffnet das NABU-Besucherzentrum in Rühstädt wieder seine Tore für Storcheninteressierte. Die Weißstorch-Ausstellung ist dann wieder von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Da sich bereits die ersten Störche in Rühstädt eingefunden haben, finden auch wieder Dorfführungen statt: mittwochs und freitags um 14.00 Uhr und samstags um 11.00 Uhr.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Gefiederte Frühlingsboten eingetroffen: Im Europäischen Storchendorf beginnt wieder die Saison

Meldung vom 09.03.2021: Seit Ende Februar werden die Weißstörche in Rühstädt sehnsüchtig erwartet. Während in Norddeutschland ein kurzzeitiger Wintereinbruch herrschte, wurden im Süden bereits erste Heimkehrer gesichtet. Einige Störche waren aber im Herbst auch erst gar nicht in den Süden gezogen, sondern verweilten gleich ganz hier.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Die Hohe Garbe wieder im Rhythmus der Elbe: BUND-Auenzentrum leistet mit Projekt "Lebendige Auen für die Elbe" wichtigen Beitrag zum Arten- und Klimaschutz!

Meldung vom 05.03.2021: Das aktuelle Hochwasser an der Elbe zeigt, die Baumaßnahmen im Projekt "Lebendige Auen für die Elbe" wirken: Der Fluss strömt in das ökologisch wertvolle Gebiet der Hohen Garbe ein und sorgt für Überschwemmungen, die für eine Aue typisch und lebenswichtig sind.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Vielfalt für die Gartensaison - Saatgut im BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen online bestellen

Eine weiße Schüssel mit Tomaten in verschiedenen Farben und Formen auf einem Holztisch.

Meldung vom 02.03.2021: Das Gartenjahr steht vor der Tür. Jetzt ist die Zeit gekommen, um die ersten Pflanzen vorzuziehen. Leider können wir nicht, wie in den letzten Jahren, mit einem großen Tauschangebot auf Burg Lenzen aufwarten. Damit Sie jedoch auch in diesem Jahr nicht auf die alten und seltenen Sorten verzichten müssen, ist unsere beliebte Saatgut-Börse kurzerhand ins Internet verlagert worden.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Freiwilligendienst an der Elbe - Abwechslungsreich und Spannend

Vier Praktikanten und Bundesfreiwillige stehen im Wald, die Jacken- und Hosentaschen sichtbar mit Eicheln gefüllt.

Meldung vom 26.02.2021: Der Abschluss des Studiums war in Aussicht, die Jobsituation aufgrund von Corona nicht gerade optimal. Trotzdem bestand der Wille etwas Sinnvolles zu machen, Berufserfahrungen zu sammeln. Der Traum einer Zukunft im Besuchermanagement in einem Großschutzgebiet. Ein paar Gespräche später ist klar: Ein ökologischer Bundesfreiwilligendienst im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg ist die Lösung.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Treffpunkt Garten: Anmeldung zu "Offene Gärten in der Prignitz 2021" ist ab sofort möglich

Eine Blumenwiese mit Menschen im Hintergrund

Meldung vom 12.02.2021: 2021 finden die „Offenen Gärten in der Prignitz" wieder statt. Am 2. Mai, 13. Juni und 12. September laden die Gärtnerinnen und Gärtner in ihre grün-bunten Oasen ein. Für die Teilnehmer der Offenen Gärten ist es ein besonderes Erlebnis, andere Gärtner und Gartenfreunde an ihren Gärten teilhaben zu lassen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Sich jetzt auf die Gartensaison vorbereiten: NABU-Besucherzentrum bietet Alternative zur Saatgutbörse

Meldung vom 03.02.2021: Nun beginnt die Zeit zur Anzucht von Gemüse und Blumen auf der Fensterbank für den Hausgarten. Die beliebte Saatguttauschbörse im Besucherzentrum Rühstädt ist dafür der passende Ort, sich mit einer vielfältigen Auswahl samenfester Kulturpflanzen einzudecken und auch selbst gezogenes Saatgut zu tauschen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wiese mit „Bürste“ für die Artenvielfalt

Meldung vom 01.02.2021: Viele Landwirte setzen mit Fördermitteln der Agrar- Umweltmaßnahmen oder mit Mitteln des Vertragsnaturschutzes eine naturschutzorientierte Landwirtschaft um. Im Mittelpunkt stehen die Pflege bestimmter Biotope, um Biodiversität zu erhalten und zu erhöhen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Die Weide macht die Landschaft

Meldung vom 29.01.2021: Kopfweiden prägen das Landschaftsbild in der Elbtalaue und auch andernorts in der Prignitz. Wo Wälder Mangelware sind, sorgten einst Kopfbäume für Feuerholz, Forkenstiele, Baumaterial für Zäune und Flechtmaterial zur Aufbewahrung und Transport.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Waldumbau im Biosphärenreservat: Vielfalt ist erwünscht

Meldung vom 27.01.2021: Kiefernmonokulturen gelten nicht mehr als die als Wälder der Zukunft in Nord- und Mitteldeutschland, die Folgen des Klimawandels zeigen deutliche Spuren in den von Trockenheit und Kalamitäten betroffenen Beständen. Mit dem Pflege- und Entwicklungsplan verpflichtet sich das Biosphärenreservat, Wälder und Forsten zu stärken und sie durch Waldumbau optimaler an die Klimafolgen anzupassen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Was hat unser Hartholz-Auenwald mit Klima- und Hochwasserschutz zu tun?

Meldung vom 26.01.2021: Im Projekt „MediAN“ nehmen Wissenschaftler*innen aus den Gebieten der Pflanzenökologie, der Bodenkunde, der Bodenzoologie und der Naturschutzforschung die Auen entlang von 150 Stromkilometern zwischen der Havelmündung und Lauenburg unter die Lupe. Auf 55 Untersuchungsfeldern fokussieren sie sich auf die Erforschung der Kohlenstoffbindung und des Wasserrückhaltes von Hartholz-Auenwäldern.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Gutes Zeugnis für das Projekt „Lebendige Auen für die Elbe“

Meldung vom 21.01.2021: Stößt das Projekt „Lebendige Auen für die Elbe“ (2012-2020) bei den Bürger*innen im Umfeld der Hohen Garbe auf Akzeptanz? Um das herauszufinden, führte die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) eine Evaluation durch.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Virtuelles Lernerlebnis: Mit einem Klick von der Couch in Wald, Wiese und Moor

Durch eine Lupe ist eine große Gartenkreuzpinne zu sehen. Im Hintergrund ist ein Teich und Wald.

Meldung vom 18.01.2021: Zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind erneut deutschlandweit Schulen geschlossen. Als unterhaltsames Lernangebot für zuhause hat die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg www.wilde-welten.de herausgebracht - eine interaktive Webseite zum Naturerkunden für Kinder im Grundschulalter. Ergänzt wird das Angebot durch ein Mitmach-Heft zum Aufgabenlösen, Experimentieren und Basteln sowie um eine Handlungsanleitung für Lehrerinnen und Lehrer zum Einsatz der Wilden Welten als digitale Lernressource.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Zu Gast im Biosphärenreservat

Meldung vom 14.01.2021: Das vergangene Jahr war ein schwieriges für den Tourismus im Biosphärenreservat. Zu Beginn der Corona-Pandemie blieben die Gäste aus, doch der Inlandstourismus entwickelte sich im Verlauf des Sommers noch positiv. Brandenburg verzeichnete nach Mecklenburg-Vorpommern die geringsten Besucherverluste deutschlandweit im Vergleich zum Vorjahr. Besonders der Elberadweg sowie Kanufahren und Naturführungen waren beliebt im Sommer 2020. Viele Besucher*innen kamen mit Wohnmobilen in die Region.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ergebnisse der Schlafplatzzählungen vom Kranich 2020

Meldung vom 14.01.2021: Im Biosphärenreservat werden Schwäne, Gänse und Kraniche im Winterhalbjahr an mehr als 20 Schlafplätzen von der Naturwacht gezählt. Die Zählungen erfolgen von Mitte September bis Ende März 14-tägig.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Trägerverbund Burg Lenzen pflegt Kontakte

Meldung vom 13.01.2021: Erste Kontakte zu internationalen Partnerorganisationen konnten im letzten Jahr während einer virtuellen Delegationsreise am 8. Oktober nach Usbekistan und Turkmenistan geknüpft werden. Staatliche- und nicht staatliche Umweltbildungsorganisationen beider Länder stellten während einer Videokonferenz sich und ihre Aufgaben vor. Das von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) organisierte Treffen wird nun aufgearbeitet und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit werden sondiert.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Für eine lebenswerte Zukunft - Rückblick auf das Umweltbildungsjahr der Naturwacht

Meldung vom 12.01.2021: Voller Enthusiasmus startete die Naturwacht in das Umweltbildungsjahr 2020. Den Terminkalender gut gefüllt, die bunte Erlebnisvielfalt im Kopf. Projektthemen, Programminhalte, Veranstaltungsorte, Spielideen. Die Lernlandschaft Biosphärenreservat als vielseitige Plattform für lebendiges Lernen, nicht nur in der Natur.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Zum naturnahen Schulgarten in Bad Wilsnack

Meldung vom 11.01.2021: Die Garten-AG der Elbtalgrundschule in Bad Wilsnack kümmert sich alljährlich liebevoll um Gemüse und Blumen. Im Gewächshaus reifen neben Tomaten auch Melonen und im Gemüsebeet wachsen herrliche Kürbisse, Radieschen und Schnittlauch. Blumenarrangements aus Ringelblume und Kanadischer Goldrute sorgen für zusätzliche Farbtupfer. Das Gemüse wird als Rohkost verzehrt oder dient zur Herstellung kleinerer Gerichte. Auch selbstgemachte Kräutertees konnten bereits den Durst zahlreicher Schüler*innen stillen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ein Gartenjahr ist vorüber: Im NABU-Garten gibt es zu jeder Saison etwas zu tun

Meldung vom 08.01.2021: Gartenfreund*innen kennen alle den Spruch: „Nach der Gartensaison ist vor der Gartensaison.“ Diesem Leitbild folgend beschäftigt sich die Gartenbeauftragte des NABU-Besucherzentrums Ellen Beuster auch in den Wintermonaten intensiv mit der Gestaltung des Außengeländes. Wie so ein Gartenjahr bei den Naturschützer*innen aussieht, lässt sich anhand der Jahreszeiten nachvollziehen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Altes bewahren, Neues entdecken - Alte Sorten und naturverträgliches Gärtnern auf Burg Lenzen

Meldung vom 08.01.2021: Alte Gemüse- und Obstsorten wieder ins öffentliche Bewusstsein rücken. Möglichst viele Hobbygärtner dazu animieren, selbst alte und noch samenfeste Sorten im eigenen Garten zu nutzen. Diese Ziele stehen im Mittelpunkt eines Projektes, das das BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen im Rahmen des Netzwerkes Natur-Schau-Spiel (Brandenburgs Besucherzentren) und in Kooperation mit dem Verein zum Erhalt und Rekultivierung alter Sorten (VERN e. V.) durchführt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

ELBE PARKS - Das internationale Netzwerk der Schutzgebiete: Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg ist 2021 Gastgeber für das erste Treffen seit Gründung der Kooperation

Meldung vom 07.01.2021: Die Biosphärenreservate, Nationalparks und Landschaftsschutzgebiete entlang der Elbe in Tschechien und Deutschland schlossen sich im Jahr 2020 zu einem Netzwerk zusammen. Sie wollen den Fluss als ökologische und kulturelle Verbindungslinie in den Fokus rücken und sehen dabei die Elbe als gemeinsames Naturerbe zweier europäischer Staaten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Experimentieren und Entdecken im Burgturm

Meldung vom 06.01.2021: Als letztes Element des AuenReichs, das 2018 eröffnet worden ist, wurde im letzten Jahr die erste Ebene des Burgparks komplett umgestaltet. Entstanden ist das so genannte „LehrReich“.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Bemerkenswerte Pflanzenfunde im Jahr 2020

Meldung vom 05.01.2021: Die Naturwacht erfasst Zufallsbeobachtungen bemerkenswerter Pflanzen und Tiere im Biosphärenreservat. Im Jahr 2020 dokumentieren die Ranger*innen 604 solcher Funde unter den Gefäßpflanzen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Die Hohe Garbe nun wieder im Rhythmus der Elbe

Meldung vom 04.01.2021: Das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen engagiert sich in verschiedenen bundesweit bedeutsamen Modellprojekten für naturnahe Auenlandschaften. Im Jahr 2020 lag der Schwerpunkt auf der Renaturierung der Hohen Garbe.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

34 beliebte alte Obstsorten auf druckfrischem Flyer des Obstnetz Prignitz

Meldung vom 01.01.2021: In einem druckfrischen Flyer informiert das „Obstnetz Prignitz“ über den Wert von Streuobstbeständen. Auf einem Sortenposter finden Obstfreund*innen nun Fotos und Sortenbeschreibungen von 34 alten Obstsorten, die sich in der Prignitz seit vielen Jahren bewährt haben und sehr beliebt sind.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Diese Obstbäume pflanzt die Prignitz: Ergebnisse der Obstbaumbestellung im Jahr 2020

Meldung vom 29.12.2020: Seit 2006 findet jedes Jahr im Herbst am Rühstädter Besucherzentrum der Verkauf von Obstbäumen alter Obstsorten statt. Seit dem wurden über 4000 Bäume in die heimischen Gärten, Wiesen und an Wegränder der Region gebracht. Mehr als die Hälfte der Obstbäume sind Apfelbäume, doch auch z. B. Birnen, Pflaumen und Kirschen werden ver- und gekauft. Im letzten Jahr fiel die Obstbaumbestellung deutlich geringer aus, als in den vorherigen Jahren. Insgesamt wurden 317 Obstbäume in die Prignitz gebracht, 155 davon waren Apfelbäume.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Eine Insel für die Elbe - BUND-Auenzentrum schafft mit der Flussinsel „Kälberwerder“ Lebensräume wie vor 150 Jahren

Meldung vom 22.12.2020: Das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen verfolgt im Projekt „Lebendige Auen für die
Elbe“ das Ziel naturnahe Auen an der Elbe zu erhalten und zu fördern. Umgesetzt wird dieses
Vorhaben im Bundesprogramm Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit
Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Seit 2012
läuft das Projekt, bei dem das Augenmerk auf der Hohen Garbe liegt. Die letzte bauliche
Maßnahme ist nun so gut wie abgeschlossen: Die Nebenrinne, die den sogenannten
Kälberwerder von der Hohen Garbe trennte, wird an den verlandeten Stellen ausgebaggert.
Nach dem Abschluss der Bauarbeiten wird die Elbe dadurch eine ihrer früher so zahlreichen
Flussinseln zurückerhalten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Natur barrierefrei erleben. Das aktuelle Projekt schließt auch im zweiten Jahr mit positiver Bilanz

Meldung vom 18.12.2020: Während viele Betriebe über Monate schließen mussten, waren Outdoor-Aktivitäten nicht nur erlaubt, sondern beliebt wie nie. Zahlreiche Urlaubsregionen konzentrierten sich auf das Thema, und die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) positionierte mit ihrer internationalen Themenkampagne Follow your #WanderlustGermany inländische Naturerlebnisse in den europäischen Märkten. Besonders spannend mit Blick auf das Jahr 2021: 60% der in einer aktuellen Studie des Ferienhausanbieters hometogo Befragten gaben an, dass sie im nächsten Jahr „Nationalparks und Ziele in der Natur“ besuchen wollen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Rotmilanerfassung im Biosphärenreservat

Ein großer rötlich-brauner Greifvogel mit grauem Kopf sitzt auf einem toten Ast.

Meldung vom 30.11.2020: Etwa die Hälfte der Weltpopulation des Rotmilans brütet in Deutschland. Damit hat Deutschland eine besondere Verantwortung zum Erhalt dieser Art und somit wurde es wieder Zeit, sich einen Überblick über den Bestand im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – Brandenburg zu verschaffen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Gezwitscher erwünscht - Landkreis Prignitz erhält Plakette „Schwalben willkommen!“

Meldung vom 27.11.2020: Das bekannteste Gebäude in der Straße Neuhaus im Europäischen Storchendorf ist in den Frühjahrs- und Sommermonaten eine beliebte Anlaufstelle für Gäste der Region sowie aus der ganzen Bundesrepublik. Vor Ort wartet dann eine Überraschung: Denn das NABU-Besucherzentrum bietet nicht nur ein Zuhause für die berühmten Weißstörche, sondern stellt auch unzählige Nistgelegenheiten für kleine Flugkünstler bereit. Dank etwa 40 Nestern von Rauch- und Mehlschwalben sind von März bis September aufgeregtes Gezwitscher und neugierige Blicke im Innenhof zu vernehmen. Für das Artenschutz-Engagement erhielten Frau Dr. Sabine Kramer (zweite Beigeordnete des Landrates) und Holger Konrad (Werksleiter Immobilien- und Servicebetrieb Prignitz) als Vertretung des Landkreises Prignitz die Plakette „Schwalben willkommen!“ mit entsprechender Urkunde.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Sozioökonomische Evaluation im großen Naturschutzprojekt „Lebendige Auen für die Elbe“ 2013 - 2020: „Lebendige Auen für die Elbe“ findet Akzeptanz, Hochschule Eberswalde legt Abschlussbericht vor

Meldung vom 27.11.2020: Am 27. November 2020 hat die Hochschule für nachhaltige Entwicklung den Abschlussbericht zur sozioökonomischen Evaluation an den Trägerverbund Burg Lenzen e. V. übergeben. Darin werden die Ergebnisse aus der Ex-Ante-Evaluation zu Projektbeginn (2013) und der Ex-Post-Evaluation zum Projektende (2020) dargestellt und Empfehlungen für Folgeprojekte ausgesprochen. Im Mittelpunkt der Untersuchung stand die Akzeptanz des Naturschutzprojekts „Lebendige Auen für die Elbe“ bei der regionalen Bevölkerung.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Großer Wiesenknopf ist Blume des Jahres 2021

Meldung vom 16.11.2020: Die Loki Schmidt Stiftung hat den Großen Wiesenknopf Sanguisorba officinalis zur Blume des Jahres 2021 gekürt. Mit der Benennung des Großen Wiesenknopfs zur Blume des Jahres möchte die Loki Schmidt Stiftung auf die Probleme durch die Intensivierung der Grünlandwirtschaft aufmerksam machen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

In der Region verankert - Schönhagener Mühle ist neuer Partner

Eine junge Frau überreicht einer Dame eine Plakette mit dem Logo des Biosphärenreservats.

Meldung vom 11.11.2020: Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist eine gute Vernetzung in der Region von enormer Wichtigkeit. Regionale Lieferketten, direkte Beziehungen zu den Lieferanten und persönliche Kontakte können Betrieben durch die Krise helfen. Als neue Partner des Biosphärenreservates haben wir aktuell die Schönhagener Mühle in Schönhagen bei Pritzwalk zertifiziert. Wir freuen uns, dass das Bio-Hotel mit angeschlossenem Restaurant unser Netzwerk bereichern wird, denn hier wird Nachhaltigkeit in allen Bereichen groß geschrieben.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Die Tellerschnecke in der Elbtalaue

Ein junger Mann mit Kescher und Eimer läuft entland eines Grabens im Gras

Meldung vom 09.11.2020: Der graduierte Philosoph Tom Woweries absolvierte im Spätsommer bis in den frühen Herbst ein freiwilliges Praktikum in der Verwaltung des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg mit Unterstützung der Naturwacht des Landes Brandenburg. Dabei widmete sich vornehmlich der Aufgabe, die Bestandssituation und die begleitende Molluskenfauna der FFH-Art Zierliche Tellerschnecke (Anisus vorticulus) in den zahlreichen Gewässern im Elbdeichhinterland bei Rühstädt zu bewerten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Laubholzsaat durch Praktikant*innen ausgebracht

Vier Praktikanten und Bundesfreiwillige stehen im Wald, die Jacken- und Hosentaschen sichtbar mit Eicheln gefüllt.

Meldung vom 06.11.2020: Im Rahmen von Praktikum und Bundesfreiwilligendienst führten Praktikant*innen im September und Oktober dieses Jahres im Gebiet des Biosphärenreservats Laubholzsaaten durch. So wurden mehrere Hektar Waldfläche mit Lindensamen bestückt und 150 kg Eicheln als Saat in verschiedene Pflanzflächen eingebracht. Dies geschah sowohl in landeseigenen Flächen, aber auch, in Kooperation mit lokalen Projektpartnern, im Privatwald. Im Vordergrund steht dabei die ökologische Funktion des Waldes.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Erdäpfel aus Mellen (Westprignitz)

Ein älterer Herr steht vor einigen Kisten Kartoffeln.

Meldung vom 04.11.2020: Bereits als kleiner Junge sammelte Reinhold Jacobs auf dem Hof seiner Eltern Kartoffeln. Auch während seines Studiums zum Diplom-Agraringenieur mit Zusatzstudium zum Fachingenieur für Pflanzenzüchtung interessierte er sich wegen ihrer vielseitigen Verwendbarkeit für die Kartoffel. Inzwischen beschäftigt er sich seit fast 50 Jahren (2021) beruflich mit ihr. Im Jahr 1992 kehrte Jacobs nach 20 Jahren am Institut für Kartoffelzüchtung in Böhlendorf (Bezirk Rostock) in seine Heimat zurück und übernahm den Hof. Dieser befindet sich nun schon seit vier Generationen im Besitz der Familie Jacobs! Hier setzte er in Kooperation mit einer Züchtungsfirma die Kartoffelzüchtung nebenberuflich fort.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Flusslandschaft Elbe bekommt Auszeichnung beim Fahrtziel Natur Award 2020

Meldung vom 30.10.2020: Für die nachhaltig entwickelte Mobilität im Landkreis Prignitz erhält die Flusslandschaft Elbe eine Anerkennung beim diesjährigen Fahrtziel Natur Award. Ausgezeichnet wurden außerdem der Nationalpark Harz für das auf weite Teile des Westharzes ausgeweitete Harzer Urlaubsticket HATIX. Der erste Preis ging an den Naturpark Ammergauer Alpen. Das Schutzgebiet erhält den Preis für das umfassend erweiterte Mobilitätsangebot, das mit den Gästekarten kostenlos nutzbar ist.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Biber im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe: Der Biber gehört zur Elbe wie das Wasser - Ergebnisse der Biberbeobachtung 2019/2020

Ein Biber sitzt im Gras.

Meldung vom 29.10.2020: Im Herbst starten die Mitarbeiter*innen der Naturwacht wieder mit der Kartierung der Biber. Hierbei werden Spuren, die auf das Vorkommen der Tiere hinweisen, dokumentiert. Die Ergebnisse des letzten Jahres zeigen, der Biber breitet sich aus. In der Saison 2019/2020 konnten 80 besetzte Biberreviere erfasst werden. Im Jahr zuvor waren 64 Reviere vom Biber bewohnt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

25 neue UNESCO-Biosphärenreservate weltweit

Flusslauf der Elbe mit Bäumen und Grünland.

Meldung vom 28.10.2020: Der Internationale Rat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) hat heute 25 neue Biosphärenreservate in das Weltnetz aufgenommen. In fünf Staaten hat der UNESCO-Rat erstmals Gebiete ausgezeichnet: in Andorra, Kap Verde, auf den Komoren, in Luxemburg sowie in Trinidad und Tobago.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Auf dem Stundenplan: aktiver Naturschutz mit dem BUND-Auenzentrum! Osterburger Schulklasse im Einsatz für eine lebendige Elbe

Ein Mann zeigt fünf Schülerinnen, wie sie vorsichtig mit Dornenhecken und Astschere hantieren.

Meldung vom 27.10.2020: Wanzer. Das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen verfolgt im Projekt „Lebendige Auen für die Elbe“ das Ziel naturnahe Auen an der Elbe zu erhalten und zu fördern. Umgesetzt wird dieses Vorhaben im Bundesprogramm Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Seit 2012 läuft das Projekt, bei dem das Augenmerk auf der Hohen Garbe liegt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Aktueller denn je - Commerzbank-Umweltpraktikant Sebastian Schrimpf beschäftigt sich mit dem Thema Waldsterben im Biosphärenreservat

Vier Menschen stehen vor herbstlichen Bäumen, zwei von ihnen halten einen Commerbank-Rucksack.

Meldung vom 27.10.2020: Sebastian Schrimpf ist seit Ende September Commerzbank-Umweltpraktikant im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Beschäftigen wird er sich mit dem Thema Waldsterben, das aufgrund zunehmender Trockenheit in den vergangenen Jahren immer weiter in den Fokus der Öffentlichkeit rückt. Mit Waldsterben kennt sich Sebastian Schrimpf aus – als gebürtiger Australier hat er sich bereits in seiner Heimat mit dem Thema befasst.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Spaten raus zum „Einheitsbuddeln“

Einige Menschen stehen in einem Feld, manche mit Spaten, andere mit jungen Bäumen in den Händen.

Meldung vom 26.10.2020: Für die Aktion „Einheitsbuddeln“ zum 30-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit pflanzten Schüler*innen der Montessorischule Wittenberge und Mitglieder des Kuratoriums im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – Brandenburg am 26. Oktober 30 Flatterulmen. Das Gebiet der Deichrückverlegung am ehemaligen Grenzturm der DDR-Grenztruppen bei Wustrow (Lanz) ist ein idealer Pflanzort für die Baumart. Die Flatterulme ist typisch für regulierte Stromauen und gehört zu den wichtigen Baumarten entlang der Elbe. Hier liegt auch das „Grüne Band“, das als naturbelassener Streifen entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze verläuft.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Allee des Jahres 2020 ist bei Seedorf (Lenzen)

Eine Straße mit Allee im unteren drittel des Bildes durchschneidet grüne Felder oben und unten.

Meldung vom 20.10.2020: Anlässlich des „Tages der Allee“ am 20. Oktober kürt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die „Allee des Jahres 2020“. Aus über 355 Beiträgen eines bundesweiten Fotowettbewerbes wählte eine Jury das Bild „Symmetrie“ von Anja Möller.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Permakulturwochenende im ehemaligen Schaugarten Wittenberge

Eine Gruppe sitzt um ein Feuer. Eine Person hält ein Plakat.

Meldung vom 19.10.2020: Am 17. und 18.10.2020 fand auf dem Gelände des ehemaligen Schaugartens Wittenberge im Klärenweg ein Permakultur-Workshop statt. Eingeladen hatte die Gemeinschaftsgarteninitiative „Elbgarten Wittenberge“. An den beiden Tagen gab es bei Tee und Lagerfeuer eine Einführung in die Prinzipien der Permakultur. Der ehemalige Schaugarten wurde dabei als Anschauungsobjekt für den Kurs genutzt. Die Teilnehmer*innen konnten das Grundstück genauestens in Augenschein nehmen und am praktischen Beispiel die erlernten Prinzipien anwenden.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

AQUA-AGENTEN auf Mission in der Prignitz

Ein blauer Koffer mit Aqua Agenten Koffer Aufschrigt und einem Mädchen mit Lupe.

Meldung vom 15.10.2020: Ab sofort können Prignitzer Schüler*nnen das Element Wasser als AQUA-AGENTEN untersuchen. Was ist ihre Mission? Die Bedeutung des Wassers nicht nur für Mensch und Wirtschaft, sondern auch für die Natur kreativ zu entdecken. Anhand dreier zentraler Themenfelder - Wasserversorgung, Wasserentsorgung, Lebensraum Wasser – gewinnen die Schüler*innen zahlreiche Einblicke über die vielfältige Vernetzung des Wassers.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Zu Besuch bei unseren Partnerbetrieben

Meldung vom 06.10.2020: Was macht einen Partnerbetrieb aus? Und was bedeutet es, Partner zu sein? Diese Fragen werden in kurzen Videos beantwortet, die im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg bei Partnerbetrieben gedreht werden. Besucht wurden Elbtal Alpaka, Café Elbeglück und die Elblandmosterei.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

50 Jahre Storchenschutz in der Prignitz: Naturschutzpreis für ein Lebenswerk

Eine Gruppe von Menschen steht zur Kamera gerichtet. Zwei Männer in der ersten Reihe zeigen den Preis und eine Naturschutzeule aus Holz.

Meldung vom 06.10.2020: Die Fachgruppe Ornithologie des NABU Kreisverbandes Prignitz ist heute mit dem Landes-Naturschutzpreis der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg ausgezeichnet worden. Seit 1953 engagieren sich die Ehrenamtler mit beeindruckendem Erfolg für den Schutz des Weißstorchs in der Brandenburger Elbaue.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

2. Regionales Meeting "Barrierefreie Naturerlebnisangebote als Impulsgeber für den ländlichen Raum" im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe - Brandenburg

Meldung vom 30.09.2020: Am 30. September 2020 fand auf Einladung des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg und des „Deutschen Seminars für Tourismus“ das 2. Regionalmeeting zum Thema „Barrierefreie Naturerlebnisangebote als Impulsgeber für den ländlichen Raum“ auf der Burg Lenzen statt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Meilenstein für die ökologische Entwicklung an der Unteren Mittelelbe: Projekt „Lebendige Auen für die Elbe“ bei Lenzen endet mit Baggerbiss

Die anwesenden stehen mit Spaten vor dem Bagger und graqben exemplarisch.

Meldung vom 28.09.2020: Eine gute Nachricht für die Elbe: An der Unteren Mittelelbe in Sachsen-Anhalt entsteht ab heute eine Insel, wie es sie dort zuletzt vor 120 Jahren gab, und damit auch eine größere Vielfalt an Lebensräumen. Das Auenzentrum des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) auf Burg Lenzen lässt dafür eine verlandete Nebenrinne der Elbe ausheben und verbindet sie mit dem Hauptstrom.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Extremwanderer Thorsten Hoyer durchläuft das Grüne Band

Meldung vom 26.09.2020: Extremwanderer und Chefredakteur des Wandermagazins Thorsten Hoyer durchläuft seit dem 07.09.2020 das Grüne Band Deutschland. Ein Teil seiner Tour führt ihn auch durch das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe - Brandenburg. Bei einer Pressekonferenz am 26.09.2020 erzählte er von seinen bisherigen Eindrücken seiner Wanderung.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Schlechte Saison für Störche

Drei junge Störche mit einem Altvogel in einem Nest in Rühstädt

Meldung vom 17.09.2020: Die Brutsaison 2020 in Europas Storchendörfern war unbefriedigend. Die diesjährige Zählung von Brutpaaren und flüggen Küken bestätigte in manchen Dörfern die Stagnation der Bestände. Vielerorts war es die schlechteste Brutsaison seit vielen Jahren.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Nachhaltigkeit gewinnt: Denkmalpflegepreise für Vereine und Bürger

Ein restauriertes Kirchngebäude

Meldung vom 10.09.2020: Kulturministerin Schüle zeichnet Projekte aus und wirbt für Tag des offenen Denkmals am 13. September / Preisträger kommen aus Dahme-Spreewald, Potsdam-Mittelmark, Uckermark, Märkisch-Oderland und Prignitz sowie Brandenburg an der Havel.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wichtiger Baustein für „Grünes Band“: Kabinett schafft Grundlage für Nationales Naturmonument

Ater Grenzturm Lenzen

Meldung vom 13.08.2020: Das „Grüne Band“ entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze soll in Brandenburg Nationales Naturmonument werden. Das Kabinett billigte heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetzes und schaffte damit die Voraussetzungen dafür.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ganz schön wild - Energie aus Wildpflanzen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Meldung vom 06.08.2020: Wilde Malve, Fenchel, Rainfarn, Sonnenblumen – die bunt blühenden Flächen, die zurzeit im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg zu sehen sind, sind nicht nur optisch ein Highlight, sondern auch energetisch: Mit einem ähnlich hohen Ertrag wie bei anderen Energiepflanzen, jedoch mit weniger Arbeitsaufwand und Energieeinsatz, sind die Mischungen zur Biogaserzeugung auf ertragsarmen Standorten eine ökonomische Alternative für Landwirte und fördern gleichzeitig die Artenvielfalt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Besucherzentrum Rühstädt - NABU Weißstorchausstellung

Das Besucherzentrum Rühstädt, gefördert vom Land Brandenburg, wird vom NABU betreut und bietet Ihnen vielfältige Informationen zur Natur des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe und zum Europäischen Storchendorf mit seinen weit gereisten Sommergästen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen

Burg Lenzen, das Besucher- und Tagungszentrum im Herzen des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, erhebt sich malerisch über die brandenburgische Elbtalaue. Faszinierende Naturerlebnisse sowie eine erholsame Ruhe und Flussidylle sind die Markenzeichen dieser Region am beliebtesten Fernradweg Deutschlands, dem Elberadweg.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Weißstorch in der Flusslandschaft Elbe

Weißstorch im Elbdeichvorland auf Nahrungssuche - Foto: Thomas Könning

 

Lebensraumansprüche

Ursprünglich war der Weißstorch Baumbrüter am Rande großer Flussauen, heute nistet er in Deutschland fast ausschließlich in menschlichen Siedlungen auf Dächern, Schornsteinen, Masten oder angebotenen Nistplattformen. Dabei besiedelt er...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen