Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Deutschlands drittgrößter Strom, die Elbe, ist einer der letzten naturnahen Flüsse Mitteleuropas. Auf insgesamt 343.000 Hektar, entlang von 400 Flusskilometern in fünf Bundesländern erstreckt sich das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.

Es ist Teil eines weltweiten Netzes von 727 Biosphärenreservaten, die entsprechend dem UNESCO-Programm "Man and biosphere" (MAB), zu deutsch: "Der Mensch und die Biosphäre", das Ziel haben, historisch gewachsene Kulturlandschaften beispielhaft zu schützen und nachhaltig zu entwickeln.

Die brandenburgische Teilregion reicht über 70 Elbkilometer, von der Grenze Sachsen-Anhalts bis kurz vor die Tore von Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern. Das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe-Brandenburg" ist rund 53.000 Hektar groß.

Unsere Vision

Wir bewahren und gestalten zusammen mit vielen Partnerinnen und Partnern das gemeinsame Natur- und Kulturerbe der Region.

Wir setzen uns dafür ein, die natürlichen Lebensgrundlagen als Heimat für alle zu erhalten und zu verbessern.

Wir stehen für die Idee eines UNESCO-Biosphärenreservats als Modellregion für nachhaltige Entwicklung.

Wir meistern den Spagat zwischen Ökologie, Ökonomie und sozialer Gerechtigkeit durch:

  • Lösungsfindung im fairen Gespräch,

  • Verwirklichung von Ideen gemeinsam mit engagierten Partnerinnen und Partnern,

  • Ermöglichung von Wissenstransfer und Entwicklung durch gemeinsames Lernen.

30.06.2022
RangerTour: Krasser Beat im Zauberwald

Abendstimmung, Foto: Ricarda Rath, Lizenz: Naturwacht Brandenburg

 

Eine spannende Wanderung in die Nacht.

Der Weg entlang des Rudower Sees führt mal ganz nah, mal weiter entfernt durch den geheimnisvollen Uferwald. Bäume werden zu gespenstischen Wächtern und zwischen ihnen tanzen Glühwürmchen durch den...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

02.07.2022 - 14.08.2022
Sonderausstellung „Willkommen im Garten der alten Sorten“

Willkommen im Garten der alten Sorten, Foto: VERN, Lizenz: VERN

 

Die Wanderausstellung „Willkommen im Garten der alten Sorten“ gibt Einblick in die Zeitreise der Nutzpflanzen und ihrer Vielfalt. Sie will Neugier auf alte Sorten wecken und das Interesse für den Anbau im heimischen Garten anregen.

 

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

09.07.2022
Im Reich des Eisvogels

Kanutour auf der Löcknitz, Foto: Archiv Trägerverbund Burg Lenzen e.V., Lizenz: Trägerverbund Burg Lenzen e.V.

 

Geführte Kanutour auf der Löcknitz mit Vogelbeobachtungen und Informationen zur naturnahen Flusslandschaft.

 

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

2. Tag der Ernährung findet in Wittenberge statt

Meldung vom 27.06.2022: Gemeinsam mit dem Ernährungsrat Prignitz-Ruppin und dem Elbgarten Wittenberge hat am 27.06.2022 der 2. Tag der Ernährung stattgefunden. 40 Schülerinnen und Schüler sind mit ihren Betreuern nach Wittenberge gekommen, um etwas über nachhaltige, regionale und saisonale Ernährung zu lernen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ackerbau, Erneuerbare Energie (z.B. Biogas), landwirtschaftlicher Haupterwerb, Tierzucht

Meldung vom 09.06.2022: Am Samstag (11. Juni) können im Rahmen der "Brandenburger Landpartie" mehrjährige, blühende Energiepflanzen bei Legde besichtigt werden. Das sind "Wildpflanzen" und die "Durchwachsene Silphie", die in der Nähe der Biogasanlage in Legde im Rahmen eines Projektes des Deutschen Verbands für Landschaftspflege angebaut werden. Die Kulturen sind mehrjährig und werden wie Mais ab Spätsommer geerntet und als Silage in der Biogasanlage verfüttert.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Veranstaltungen Juni 2022

Meldung vom 25.05.2022: Wir möchten Ihnen hier die aktuellen Veranstaltungen präsentieren. Ob zum Ausdrucken, Aushängen oder Durchstöbern: Schauen Sie doch mal rein, was bei uns im Biosphärenreservat los ist.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Flussauen in Zeiten den Klimawandels - BUND-Projekte im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe wichtig für Klimaschutz

Meldung vom 25.05.2022: Flussauen sind für Natur- und Hochwasserschutz von zentraler Bedeutung. Sie spielen als natürliche Speicher und Überflutungsflächen eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Klimawandel, der auch an der Elbe bereits deutlich spürbar ist. Der Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND) setzt sich daher mit seinem Auenzentrum an der Elbe aktiv für den Auenschutz ein.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Naturschutz im Urlaub – Reisen und dabei ganz praktisch die biologische Vielfalt fördern

Meldung vom 20.05.2022: Der 22. Mai ist Internationaler Tag der Biologischen Vielfalt. Dem Verlust der biologischen Vielfalt in Deutschland wirken Projekte im Bundesprogramm Biologische Vielfalt, dem Förderprogramm des Bundes für den Naturschutz, gezielt entgegen. Eines davon ist das Projekt „Voluntourismus“, das Gästen der Nationalen Naturlandschaften ermöglicht, im Urlaub die Natur zu genießen und sie gleichzeitig aktiv zu schützen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Verrückte Ideen für Morgen - ein Mitmachwettbewerb der 18 deutschen UNESCO-Biosphärenreservate

Meldung vom 17.05.2022: Bist du verrückt genug für uns? In 18 Schutzgebieten in Deutschland verändern die UNESCO-Biosphärenreservate die Welt mit innovativen Ideen, um ein nachhaltiges und klimafreundliches Miteinander von Mensch und Natur zu ermöglichen. Sie erproben das Leben von morgen, damit eine gemeinsame Zukunft auf diesem Planeten gelingen kann. Teil davon ist auch ein Mitmachwettbewerb, bei dem die Einsendenden drei Mal 1.000 Euro für die Umsetzung oder Fortführung des eingereichten Projektes sowie die Patenschaft eines ausgewählten Biosphärenreservats gewinnen können.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Forscher tagen: Elbtalniederung im Wandel – Klimaveränderung und weitere menschliche Einflüsse auf die Flusslandschaft

Meldung vom 05.05.2022: Am Donnerstag, 5. Mai und Freitag 6. Mai 2022 findet eine Forschungstagung mit dem Thema „Elbtalniederung im Wandel – Klimaveränderung und weitere menschliche Einflüsse auf die Flusslandschaft" in Bad Wilsnack statt. Die Tagung bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Deutschland im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe zusammen und soll zu künftigen interdisziplinären Kooperation anregen. Im Gebiet betreiben Universitäten, Hochschulen und freie Träger Forschung und Monitoring in den Bereichen Landschafts- und Gewässerökologie, Klimatologie sowie Biologie.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Die Nationalen Naturlandschaften suchen zum Europäischen Tag der Parke die schönsten Erlebnisse in und mit der Natur

Meldung vom 05.05.2022: Am 24. Mai feiern die Nationalen Naturlandschaften den alljährlichen Europäischen Tag der Parke mit einer gemeinsamen Gewinnspiel-Aktion, welche die denkwürdigsten Momente und schönsten Erfahrungen der Menschen in den Nationalen Naturlandschaften in den Mittelpunkt stellt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Freiwillige berichten: Wurm ist nicht gleich Wurm!

Menschen sitzen am Tisch und sortieren Bodenproben.

Meldung vom 29.04.2022: Die Bundesfreiwilligen im Biosphärenreservat führen zusammen mit dem Deutschen Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) Bodenanalysen durch. Auf Versuchsflächen des Energiepflanzenanbaus erfassen sie Bodenparameter wie Feuchtigkeit und Temperatur und auch Regenwürmer werden gezählt. Die Untersuchungen dienen künftigen Anbauempfehlungen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

“Verrückt auf Morgen“ schon heute erleben - Regionalmarkthalle in Wittenberge öffnet

Meldung vom 27.04.2022: In 18 deutschen Schutzgebieten verändern UNESCO-Biosphärenreservate die Welt mit innovativen Ideen, um ein nachhaltiges und klimafreundliches Miteinan-der von Mensch und Natur zu ermöglichen. Hier werden Modelle für das Leben von Morgen erprobt, damit eine gemeinsame Zukunft auf diesem Planeten gelin-gen kann. Die deutschlandweite gemeinsame Initiative „Verrückt auf Morgen“ stellt solche Vorhaben vor. Dieses Motto greift die neue Regionalmarkthalle in Wittenberge auf – ein Leuchtturm für gelebte Nachhaltigkeit in der Region.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Fachexkursion in den Auenwald - Gelungener Austausch zwischen Wissenschaft, Forst und Naturschutz

Meldung vom 22.04.2022: Am 7. April hat das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen gemeinsam mit seinen Partnern aus dem Projekt „MediAN“ eine Exkursion in den Auenwald angeboten. Etwa 20 Fachleute aus dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe nahmen an dieser Veranstaltung teil, die zunächst zu einer Untersuchungsfläche des Projektes nahe Lennewitz führte. Seit 2018 Jahren forschen dort Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Institutionen und Fachbereiche. Sie möchten herausfinden unter welchen Bedingungen Hartholz-Auwälder eine besonders hohe Bedeutung für den Klimaschutz und die Hochwasservorsorge haben. Dafür nehmen sie den Auenwald von den Wurzeln bis zur Blattspitze unter die Lupe.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Todesstreifen wird lebendiges „Grünes Band“: Kabinett beschließt Nationales Naturmonument an früherer innerdeutscher Grenze

Meldung vom 12.04.2022: Brandenburg erklärt den 30 Kilometer langen Streifen entlang der einstigen innerdeutschen Grenze zum Nationalen Naturmonument. Das beschloss das Kabinett auf seiner heutigen Sitzung. Die entsprechende Verordnung werden Ministerpräsident Dietmar Woidke, Umweltminister Axel Vogel und Kulturministerin Manja Schüle unterzeichnen. Brandenburg beteiligt sich damit auf seinem Abschnitt der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu Niedersachsen an einem bundesweiten Projekt der Erinnerungskultur. Das gesamte sogenannte Grüne Band entlang des ehemaligen Todesstreifens – mit seiner Länge von 1.393 Kilometern das größte Biotopverbundsystem Deutschlands – soll ein einzigartiger Ort der Zeitgeschichte werden.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Seltene Pflanzenarten in der Elbtalniederung entdeckt

Meldung vom 15.03.2022: Botanische Kartierungen der Naturwacht Brandenburg bestätigen nach langer Zeit Vorkommen des Scheiden-Goldsterns (Gagea spathacea) am Rudower See. Bei Mödlich und im Bereich der Deichrückverlegung Lenzen konnte das Zerstreutblütige Vergissmeinnicht (Myosotis sparsiflora) – in Brandenburg eine typische Stromtalart – gefunden werden. Funde des Wasser-Greiskrauts (Jacobaea aquatica) am Kringeldeich und an Gräben in den Auenwiesen östlich Wittenberge ergänzen das erfreuliche Ergebnis. Alle drei Arten sind in Brandenburg sehr selten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Gefiederte Frühlingsboten erreichen Rühstädt deutlich zeitiger

Ein Storch sitzt im Nest

Meldung vom 22.02.2022: Im Europäischen Storchendorf wird das erste Storchennest besetzt. In der Region können seit einiger Zeit die ersten Individuen beobachtet werden und nun ist es auch hier soweit: Die Weißstörche treffen in Rühstädt ein und dies zwei Wochen früher als im Vergleich zum Vorjahr.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wiedehopf ist Vogel des Jahres 2022

Meldung vom 24.11.2021: Zu den markantesten Vogelarten unserer Breiten gehört der Wiedehopf. Der Sommervogel ist von Ende April bis September bei uns zu beobachten. Sein Gefieder ist braunorange, die Flügel schwarz-weiß und abgerundet, sein langer Schnabel ist leicht abwärts gebogen und seine auffällige Federhaube stellt er nach dem Landen kurz auf. Der Gesang ist ein mehrfach wiederholtes, dumpf und hohl klingendes, dreisilbiges „Huphuphup“, nicht laut, aber weit hörbar.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Besucherzentrum Rühstädt - NABU Weißstorchausstellung

Das Besucherzentrum Rühstädt, gefördert vom Land Brandenburg, wird vom NABU betreut und bietet Ihnen vielfältige Informationen zur Natur des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe und zum Europäischen Storchendorf mit seinen weit gereisten Sommergästen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen

Burg Lenzen, das Besucher- und Tagungszentrum im Herzen des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, erhebt sich malerisch über die brandenburgische Elbtalaue. Faszinierende Naturerlebnisse sowie eine erholsame Ruhe und Flussidylle sind die Markenzeichen dieser Region am beliebtesten Fernradweg Deutschlands, dem Elberadweg.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Weißstorch in der Flusslandschaft Elbe

Weißstorch im Elbdeichvorland auf Nahrungssuche - Foto: Thomas Könning

 

Lebensraumansprüche

Ursprünglich war der Weißstorch Baumbrüter am Rande großer Flussauen, heute nistet er in Deutschland fast ausschließlich in menschlichen Siedlungen auf Dächern, Schornsteinen, Masten oder angebotenen Nistplattformen. Dabei besiedelt er...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen