Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Deutschlands drittgrößter Strom, die Elbe, ist einer der letzten naturnahen Flüsse Mitteleuropas. Auf insgesamt 343.000 Hektar, entlang von 400 Flusskilometern in fünf Bundesländern erstreckt sich das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.

Es ist Teil eines weltweiten Netzes von 738 Biosphärenreservaten, die entsprechend dem UNESCO-Programm "Man and the Biosphere" (MAB), zu deutsch: "Der Mensch und die Biosphäre", das Ziel haben, historisch gewachsene Kulturlandschaften beispielhaft zu schützen und nachhaltig zu entwickeln.

Die brandenburgische Teilregion reicht über 70 Elbkilometer, von der Grenze Sachsen-Anhalts bis kurz vor die Tore von Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern. Das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe-Brandenburg" ist rund 53.000 Hektar groß.

Unsere Vision

Wir bewahren und gestalten zusammen mit vielen Partnerinnen und Partnern das gemeinsame Natur- und Kulturerbe der Region.

Wir setzen uns dafür ein, die natürlichen Lebensgrundlagen als Heimat für alle zu erhalten und zu verbessern.

Wir stehen für die Idee eines UNESCO-Biosphärenreservats als Modellregion für nachhaltige Entwicklung.

Wir meistern den Spagat zwischen Ökologie, Ökonomie und sozialer Gerechtigkeit durch:

  • Lösungsfindung im fairen Gespräch,

  • Verwirklichung von Ideen gemeinsam mit engagierten Partnerinnen und Partnern,

  • Ermöglichung von Wissenstransfer und Entwicklung durch gemeinsames Lernen.

10.12.2022
Kleidertausch und Upcycling

Kleidertausch, Foto: A.Jacubeit, Lizenz: NABU

 

Am Dritten Adventswochenende öffnet das NABU-Besucherzentrum ein letztes Mal in diesem Jahr seine Tore und lädt zu einer vielfältigen Veranstaltung rund ums Thema Nachhaltigkeit ein.

Der verkaufsoffene Shop bietet Kurzentschlossenen die...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

11.12.2022
Kleidertausch und Upcycling

Kleidertausch, Foto: A.Jacubeit, Lizenz: NABU

 

Am Dritten Adventswochenende öffnet das NABU-Besucherzentrum ein letztes Mal in diesem Jahr seine Tore und lädt zu einer vielfältigen Veranstaltung rund ums Thema Nachhaltigkeit ein.

Der verkaufsoffene Shop bietet Kurzentschlossenen die...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Tag des Biosphärenreservats 2022

Meldung vom 10.11.2022: Wittenberge – In der Mitte des Biosphärenreservates lud der diesjährige Tag des Biosphärenreservates am 10. November im Kultur- und Festspielhaus zu spannenden Vorträgen rund um das Thema Artenvielfalt ein. Die Bestandssituationen einiger Arten aus Flora und Fauna sehen aufgrund des Klimawandels trüb aus, was mitunter interessante Diskussionen auslöste.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Aktion ,,Einheitsbuddeln'' geht in die dritte Runde

Meldung vom 09.11.2022: Wustrow (Lanz) – Anlässlich des 32. Jahres der Deutschen Einheit wurden im Zuge der Aktion ,,Einheitsbuddeln´´ am 9. November nun bereits zum dritten Mal Flatterulmen von Schülerinnen und Schülern der Biosphärenschulen Montessori-Schule und Albert-Schweitzer-Schule...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Erster Internationaler Tag der Biosphärenreservate am 3. 11.: Axel Vogel würdigt Einsatz für Naturschutz und Regionalentwicklung

Meldung vom 03.11.2022: Am 3. November wird in diesem Jahr erstmalig weltweit auf die besondere Stellung von Biosphärenreservaten hingewiesen. Im vergangenen Jahr hatte die UNESCO diesen Tag zum Internationalen Tag der Biosphärenreservate erklärt. Von den 16 deutschen durch die UNESCO anerkannten Biosphärenreservate befinden sich mit der Flusslandschaft Elbe Brandenburg, Schorfheide-Chorin und dem Spreewald drei Biosphärenreservate in Brandenburg. Sie bilden zusammen mit elf Naturparken und dem Nationalpark die 15 Nationalen Naturlandschaften in unserem Bundesland. Der Tag fällt in diesem Jahr zusammen mit einigen Jubiläen in den Brandenburger Biosphärenreservaten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ehemaliger Grenzturm wird für Naturbeobachtung ausgebaut

Meldung vom 02.11.2022: Der ehemalige Grenzturm im Gebiet der Lenzener Deichrückverlegung soll zukünftig ein Erinnerungs- und Naturerlebnisort im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg werden. Die Bauarbeiten zur touristischen Erschließung des Turmes, der sich im Eigentum des Landes Brandenburg befindet, sind vor einigen Tage gestartet.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ankündigung Evaluierungsstudie im Naturschutzgroßprojekt „Lenzener Elbtalaue“

Meldung vom 01.11.2022: Im Zeitraum von November 2022 bis Ende Februar 2023 führt ein Forschungsteam der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde im Amt Lenzen eine sozioökonomische Evaluierungsstudie im Auftrag des Trägerverbundes Burg Lenzen e.V. durch.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Veranstaltungen November und Dezember 2022

Meldung vom 28.10.2022: Wir möchten Ihnen hier die aktuellen Veranstaltungen präsentieren. Ob zum Ausdrucken, Aushängen oder Durchstöbern: Schauen Sie doch mal rein, was bei uns im Biosphärenreservat los ist.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Beweidung an der Schmölener Binnendüne - Biologische Vielfalt am Grünen Band

Blick auf einen Hügel, die Binnendüne, auf der cirka 30 Schafe das Gras fressen.

Meldung vom 25.10.2022: Inmitten des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe nahe des Ortes Klein Schmölen befindet sich die Schmölener Binnendüne. Entstanden ist sie am Ende der letzten Eiszeit. Derzeit beweiden rund 600 Schafe des Schäfermeisters Gersonde den faszinierenden Dünenkomplex. Die vierbeinigen Landschaftspfleger helfen etwa eine Woche lang dabei, diesen offenen und besonderen Lebensraum zu erhalten. Durch ihren Tritt und Fraß vermindern die Weidetiere den Aufwuchs von Gehölzen und Gräsern, so dass Silbergras und Flechten Licht und Platz zum Wachsen haben und diese besondere Dünenlandschaft erhalten bleiben kann.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ein Jahr - drei Biosphärenschulen

Meldung vom 19.10.2022: Am 19.10. war es soweit! Die Elbtalgrundschule in Bad Wilsnack wurde nunmehr als dritte Biosphärenschule vom Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe- Brandenburg ausgezeichnet. Das traditionelle Herbstfest bot dafür den geeigneten Rahmen und wurde vom Biosphärenreservat und der Naturwacht durch spannende Aktionsstände bereichert. Das Thema der Nachhaltigkeit stand dabei im Mittelpunkt und wurde durch das Apfelsaftpressen mit regionalen Apfelsorten wie die Rotgestreifte Gelbe Schafsnase oder den Herbstkalvill und Spielen für die Schülerinnen und Schüler lebendig gestaltet.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Dem Wasserskorpion auf der Spur, Osterburger Schüler:innen auf Expedition an der Elbe

Meldung vom 18.10.2022: Rund 30 Schüler:innen der 5. Klasse des Osterburger Gymnasiums nahmen am Mittwoch, dem 12.10. zwei charakteristische Biotope an der Elbe unter die Lupe. Dabei lernten sie die biologische Vielfalt am Fluss kennen und stärkten durch die gemeinsame Naturerfahrung den Zusammenhalt in ihrer neuen Klasse.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Der Vier-Länder-Grenzradweg soll bekannter werden: 190 Fahrradkilometer im neuen Gewand

Meldung vom 13.10.2022: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) möchte gemeinsam mit seinen Partnern am Grünen Band den Vier-Länder-Grenzradweg bekannter machen. Der Rundweg führt größtenteils entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Er verbindet Grenzgeschichte und Naturerlebnisse und führt zu geschichtsträchtigen Orten in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Fünf Länder eine Aufgabe – 25 Jahre UNESCO Biosphären­reservat Flusslandschaft Elbe

Meldung vom 30.09.2022: Am 15. Dezember 1997 wurde das länderübergreifende Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe" von der UNESCO anerkannt. Mit ca. 282.250 ha ist es das größte im Binnenland gelegene Biosphärenreservat in Deutschland. Es erstreckt sich über einen ca. 400 Kilometer langen Stromabschnitt der Mittelelbe. 25 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – das heißt 25 Jahre länderübergreifende Zusammenarbeit für Naturschutz und Regionalentwicklung.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Umfrageaufruf an alle Radfahrenden - Fahrradklimatest

Meldung vom 27.09.2022: Wie fahrradfreundlich ist die Prignitz? Ab sofort läuft die Umfrage zum großen Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs e.V. Gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium ruft er alle Radfahrer auf – ob Jung oder Alt, ob Gelegenheits- oder Dauerradler – ihre Städte und Gemeinden zu bewerten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Klimaschutz und Digitalisierung als Themen für die Zukunft in den Nationalen Naturlandschaften

Meldung vom 22.09.2022: Berlin/Bayerisch Eisenstein, den 22. September 2022. Nationale Naturlandschaften e. V. schaffte auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung wichtige Impulse für eine digitale Besucherlenkung in den Nationalen Naturlandschaften und positioniert sich als Umsetzungspartner zur Förderung des natürlichen Klimaschutzes.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Neu an Bord: Die zweite Biosphärenschule

Meldung vom 20.09.2022: Wittenberge – Am 20.09.2020 wurde im Rahmen einer Festveranstaltung die Albert-Schweitzer-Schule, Schule mit sonderpädagogischen Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, als Biosphärenschule ausgezeichnet. Dies ist damit die zweite Biosphärenschule Brandenburgs, die eine enge Kooperation mit dem Biosphärenreservat...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Freiwillige berichten: Reptilien-Monitoring im Biosphärenreservat

Meldung vom 20.09.2022: Das Wissen über die Verbreitung und Häufigkeit einer Artengruppe sowie einzelner Arten ist der erste Schritt zum Schutz dieser und der allgemeinen Biodiversität. Aus diesem Grund finden Im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg regelmäßig Monitorings verschiedener Tierarten statt. Seit Anfang Mai befassen sich zwei Bundesfreiwillige, Marie von der Naturwacht und Wiko von der Verwaltung des Biosphärenreservats, mit den Reptilien in der Region rund um Rühstädt. Basierend auf früheren und aktuellen Beobachtungen wurden...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

ELBE PARKS-Konferenz im Riesengebirge

Meldung vom 16.09.2022: Auf Einladung des Krkonoše Nationalparks sind alle Partner des internationalen Schutzgebietsnetzwerkes ELBE PARKS an der Elbequelle im tschechischen Riesengebirge zusammengekommen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Internationale Summer-School in Lenzen

Meldung vom 15.09.2022: Zum ,,Grünen Band Brandenburg“ fand vom 22. August bis zum 02. September in Lenzen eine internationale Summer-School im Rahmen des TRANSECTS-Programms* statt. Teil des Programms sind „TILLs“ - Transdisziplinäre internationale Lernlabore. Das Ziel war, die Landschaft und die Menschen zu verstehen. Die Summer-School in Lenzen war das erste TILL. Weitere Veranstaltungen finden in den kommenden Jahren in Südafrika, Kanada und Deutschland statt. 21 Studierende nahmen an dem Seminar teil.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

„Natur im Garten“ auch in Brandenburg – Umweltstaatssekretärin Boudon übergibt erste Plakette für naturnahe Gartengestaltung

Meldung vom 31.08.2022: Die Initiative „Natur im Garten“ startet im Nordwesten Brandenburgs und die ersten Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer erhalten ihr Zertifikat samt Plakette für die naturnahe Gestaltung und Pflege ihrer Gärten. Anja Boudon, Staatssekretärin im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz überreicht Familie Schneider aus Brüsenhagen die erste Plakette. Koordiniert durch die Brandenburger Naturlandschaften und dem Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppin e. V. werden von nun an Beratungen angeboten und auszeichnungswürdige Gärten zertifiziert. Im Internet und telefonisch können Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer Informationen einholen und mitmachen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Naturpark Stechlin-Ruppiner Land
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
Stechlin-
Ruppiner
Land
beteiligte Regionen anzeigen

Bildungspartner stehen im fachlichen Austausch

Meldung vom 26.08.2022: Am 25.08.2022 fand in der Verwaltung des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe Brandenburg ein Workshop statt, dessen Ziel es war konkret Maßnahmen zu erarbeiten, wie die Bildungsarbeit für Nachhaltige Entwicklung in den nächsten zwei Jahren aussehen soll.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Praktikant*innen berichten: Auf dem Rad durch die Prignitz

Meldung vom 24.08.2022: Unsere Commerzbank-Praktikantin Katharina Bruck hat während ihres Praktikums eine internationale Summer-School zum Grünen Band begleitet. Was sie dabei erlebt hat, erfahrt ihr hier.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Fernseh-Tipp: RBB-Dokumentation zu den Nationalen Naturlandschaften Brandenburgs

Eine Fernsehkamera ist mitten in der Natur aufgestellt.

Meldung vom 15.08.2022: Der Rundfunk Berlin Brandenburg war in den letzten Wochen und Monaten in den Nationalen Naturlandschaften in Brandenburg unterwegs.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Biosphärenreservat Spreewald Naturpark Barnim Naturpark Dahme-Heideseen Naturpark Märkische Schweiz Naturpark Hoher Fläming Naturpark Niederlausitzer Landrücken Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin Naturpark Schlaubetal Naturpark Stechlin-Ruppiner Land Naturpark Westhavelland Nationalpark Unteres Odertal Naturpark Uckermärkische Seen Naturpark Nuthe-Nieplitz
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
Spreewald Barnim Dahme-Heideseen Märkische Schweiz Hoher Fläming Niederlausitzer Landrücken Niederlausitzer Heidelandschaft Schorfheide-Chorin Schlaubetal Stechlin-
Ruppiner
Land
Westhavelland Unteres
Odertal
Uckermärkische Seen Nuthe-
Nieplitz
beteiligte Regionen anzeigen

Dem Rühstädter Elbdeichrundweg auf der Spur

Meldung vom 10.08.2022: Unsere ehemalige Praktikantin Louisa nimmt euch in diesem Beitrag mit auf den 6 km langen Rühstädter Elbdeichrundweg. Der Wanderweg ist mit dem grünen Punkt ab dem NABU-Besucherzentrum Rühstädt ausgeschildert.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Mit dem Wasser kehrt die Natur zurück

Kleingewässer mit Bäumen und Wiese

Meldung vom 27.07.2022: Trockenheit, niedrige Elbwasserstände, Hitzephasen und die fortschreitende Entwertung der Lebensräume setzen insbesondere den Amphibienbeständen in Brandenburg zu. Diese haben sich, natürlich mit art- und regionalspezifischen Abweichungen, um bis zu 80% reduziert. Dieser Negativtrend ist leider auch im Biosphärenreservat zu beobachten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Bike Sharing Angebot in der Prignitz wächst - Biosphärenreservat unterstützt nachhaltige Mobilität

Meldung vom 27.07.2022: Von nun an können Gäste im europäischen Storchendorf Rühstädt direkt am NABU Besucherzentrum zwei Räder ausleihen. Über die kostenlose App von Donkey Republic erfolgt die Ausleihe und Freischaltung der Räder. Somit wächst die Fahradflotte in orange auf über 30 in der Reiseregion Prignitz.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Die StadtLandElbe-App des BUND-Besucherzentrums Burg Lenzen - Lenzener Stadtgeschichte wird lebendig

7 Menschen, teils in Kostümen schauen auf ein Tablet und lauschen den Hörtexten.

Meldung vom 22.07.2022: Seit 2018 führt die Auentour-App zahlreiche Besucher:innen entlang einer Rundroute durch die Elbe-Aland-Niederung. Nun ist es dem Besucherzentrum gelungen zwei weitere Touren zur Lenzener Stadtgeschichte in die App zu integrieren. Damit wurde ein neuer Name notwendig. Die App heißt ab sofort StadtLandElbe. Die beiden neuen Touren „Ausstellungstour auf Burg Lenzen“ und „Lenzener Horchtour“ laden zu einer lebendigen Zeitreise durch das Museum und die Altstadt ein. An den verschiedenen Stationen werden die kleinen und großen Geschichten der Stadt mit Hilfe von Audiodateien erzählt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

2. Tag der Ernährung findet in Wittenberge statt

Meldung vom 27.06.2022: Gemeinsam mit dem Ernährungsrat Prignitz-Ruppin und dem Elbgarten Wittenberge hat am 27.06.2022 der 2. Tag der Ernährung stattgefunden. 40 Schülerinnen und Schüler sind mit ihren Betreuern nach Wittenberge gekommen, um etwas über nachhaltige, regionale und saisonale Ernährung zu lernen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Flussauen in Zeiten den Klimawandels - BUND-Projekte im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe wichtig für Klimaschutz

Meldung vom 25.05.2022: Flussauen sind für Natur- und Hochwasserschutz von zentraler Bedeutung. Sie spielen als natürliche Speicher und Überflutungsflächen eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Klimawandel, der auch an der Elbe bereits deutlich spürbar ist. Der Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND) setzt sich daher mit seinem Auenzentrum an der Elbe aktiv für den Auenschutz ein.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Naturschutz im Urlaub – Reisen und dabei ganz praktisch die biologische Vielfalt fördern

Meldung vom 20.05.2022: Der 22. Mai ist Internationaler Tag der Biologischen Vielfalt. Dem Verlust der biologischen Vielfalt in Deutschland wirken Projekte im Bundesprogramm Biologische Vielfalt, dem Förderprogramm des Bundes für den Naturschutz, gezielt entgegen. Eines davon ist das Projekt „Voluntourismus“, das Gästen der Nationalen Naturlandschaften ermöglicht, im Urlaub die Natur zu genießen und sie gleichzeitig aktiv zu schützen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Forscher tagen: Elbtalniederung im Wandel – Klimaveränderung und weitere menschliche Einflüsse auf die Flusslandschaft

Meldung vom 05.05.2022: Am Donnerstag, 5. Mai und Freitag 6. Mai 2022 findet eine Forschungstagung mit dem Thema „Elbtalniederung im Wandel – Klimaveränderung und weitere menschliche Einflüsse auf die Flusslandschaft" in Bad Wilsnack statt. Die Tagung bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Deutschland im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe zusammen und soll zu künftigen interdisziplinären Kooperation anregen. Im Gebiet betreiben Universitäten, Hochschulen und freie Träger Forschung und Monitoring in den Bereichen Landschafts- und Gewässerökologie, Klimatologie sowie Biologie.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Freiwillige berichten: Wurm ist nicht gleich Wurm!

Menschen sitzen am Tisch und sortieren Bodenproben.

Meldung vom 29.04.2022: Die Bundesfreiwilligen im Biosphärenreservat führen zusammen mit dem Deutschen Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) Bodenanalysen durch. Auf Versuchsflächen des Energiepflanzenanbaus erfassen sie Bodenparameter wie Feuchtigkeit und Temperatur und auch Regenwürmer werden gezählt. Die Untersuchungen dienen künftigen Anbauempfehlungen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

“Verrückt auf Morgen“ schon heute erleben - Regionalmarkthalle in Wittenberge öffnet

Meldung vom 27.04.2022: In 18 deutschen Schutzgebieten verändern UNESCO-Biosphärenreservate die Welt mit innovativen Ideen, um ein nachhaltiges und klimafreundliches Miteinan-der von Mensch und Natur zu ermöglichen. Hier werden Modelle für das Leben von Morgen erprobt, damit eine gemeinsame Zukunft auf diesem Planeten gelin-gen kann. Die deutschlandweite gemeinsame Initiative „Verrückt auf Morgen“ stellt solche Vorhaben vor. Dieses Motto greift die neue Regionalmarkthalle in Wittenberge auf – ein Leuchtturm für gelebte Nachhaltigkeit in der Region.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Fachexkursion in den Auenwald - Gelungener Austausch zwischen Wissenschaft, Forst und Naturschutz

Meldung vom 22.04.2022: Am 7. April hat das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen gemeinsam mit seinen Partnern aus dem Projekt „MediAN“ eine Exkursion in den Auenwald angeboten. Etwa 20 Fachleute aus dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe nahmen an dieser Veranstaltung teil, die zunächst zu einer Untersuchungsfläche des Projektes nahe Lennewitz führte. Seit 2018 Jahren forschen dort Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Institutionen und Fachbereiche. Sie möchten herausfinden unter welchen Bedingungen Hartholz-Auwälder eine besonders hohe Bedeutung für den Klimaschutz und die Hochwasservorsorge haben. Dafür nehmen sie den Auenwald von den Wurzeln bis zur Blattspitze unter die Lupe.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Todesstreifen wird lebendiges „Grünes Band“: Kabinett beschließt Nationales Naturmonument an früherer innerdeutscher Grenze

Meldung vom 12.04.2022: Brandenburg erklärt den 30 Kilometer langen Streifen entlang der einstigen innerdeutschen Grenze zum Nationalen Naturmonument. Das beschloss das Kabinett auf seiner heutigen Sitzung. Die entsprechende Verordnung werden Ministerpräsident Dietmar Woidke, Umweltminister Axel Vogel und Kulturministerin Manja Schüle unterzeichnen. Brandenburg beteiligt sich damit auf seinem Abschnitt der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu Niedersachsen an einem bundesweiten Projekt der Erinnerungskultur. Das gesamte sogenannte Grüne Band entlang des ehemaligen Todesstreifens – mit seiner Länge von 1.393 Kilometern das größte Biotopverbundsystem Deutschlands – soll ein einzigartiger Ort der Zeitgeschichte werden.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Seltene Pflanzenarten in der Elbtalniederung entdeckt

Meldung vom 15.03.2022: Botanische Kartierungen der Naturwacht Brandenburg bestätigen nach langer Zeit Vorkommen des Scheiden-Goldsterns (Gagea spathacea) am Rudower See. Bei Mödlich und im Bereich der Deichrückverlegung Lenzen konnte das Zerstreutblütige Vergissmeinnicht (Myosotis sparsiflora) – in Brandenburg eine typische Stromtalart – gefunden werden. Funde des Wasser-Greiskrauts (Jacobaea aquatica) am Kringeldeich und an Gräben in den Auenwiesen östlich Wittenberge ergänzen das erfreuliche Ergebnis. Alle drei Arten sind in Brandenburg sehr selten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Gefiederte Frühlingsboten erreichen Rühstädt deutlich zeitiger

Ein Storch sitzt im Nest

Meldung vom 22.02.2022: Im Europäischen Storchendorf wird das erste Storchennest besetzt. In der Region können seit einiger Zeit die ersten Individuen beobachtet werden und nun ist es auch hier soweit: Die Weißstörche treffen in Rühstädt ein und dies zwei Wochen früher als im Vergleich zum Vorjahr.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wiedehopf ist Vogel des Jahres 2022

Meldung vom 24.11.2021: Zu den markantesten Vogelarten unserer Breiten gehört der Wiedehopf. Der Sommervogel ist von Ende April bis September bei uns zu beobachten. Sein Gefieder ist braunorange, die Flügel schwarz-weiß und abgerundet, sein langer Schnabel ist leicht abwärts gebogen und seine auffällige Federhaube stellt er nach dem Landen kurz auf. Der Gesang ist ein mehrfach wiederholtes, dumpf und hohl klingendes, dreisilbiges „Huphuphup“, nicht laut, aber weit hörbar.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Besucherzentrum Rühstädt - NABU Weißstorchausstellung

Das Besucherzentrum Rühstädt, gefördert vom Land Brandenburg, wird vom NABU betreut und bietet Ihnen vielfältige Informationen zur Natur des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe und zum Europäischen Storchendorf mit seinen weit gereisten Sommergästen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen

Burg Lenzen, das Besucher- und Tagungszentrum im Herzen des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, erhebt sich malerisch über die brandenburgische Elbtalaue. Faszinierende Naturerlebnisse sowie eine erholsame Ruhe und Flussidylle sind die Markenzeichen dieser Region am beliebtesten Fernradweg Deutschlands, dem Elberadweg.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Weißstorch in der Flusslandschaft Elbe

Weißstorch im Elbdeichvorland auf Nahrungssuche - Foto: Thomas Könning

 

Lebensraumansprüche

Ursprünglich war der Weißstorch Baumbrüter am Rande großer Flussauen, heute nistet er in Deutschland fast ausschließlich in menschlichen Siedlungen auf Dächern, Schornsteinen, Masten oder angebotenen Nistplattformen. Dabei besiedelt er...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen