Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Deutschlands drittgrößter Strom, die Elbe, ist einer der letzten naturnahen Flüsse Mitteleuropas. Auf insgesamt 343.000 Hektar, entlang von 400 Flusskilometern in fünf Bundesländern erstreckt sich das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.

Es ist Teil eines weltweiten Netzes von 701 Biosphärenreservaten, die entsprechend dem UNESCO-Programm "Man and biosphere" (MAB), zu deutsch: "Der Mensch und die Biosphäre", das Ziel haben, historisch gewachsene Kulturlandschaften beispielhaft zu schützen und nachhaltig zu entwickeln.

Die brandenburgische Teilregion reicht über 70 Elbkilometer, von der Grenze Sachsen-Anhalts bis kurz vor die Tore von Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern. Das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe-Brandenburg" ist rund 53.000 Hektar groß.

natürlich. nachhaltig. Forum Baukultur in der Biosphärenregion

Meldung vom 03.04.2020: Baukultur bedeutet Geschichte und Traditionen bewahren, weiterentwickeln und in die Zukunft tragen. Baukultur bedeutet regionale Identität stärken und mit Leben erfüllen. Baukultur bedeutet gemeinsames Engagement.
Beim Wettbewerb zur Baukultur in der Biosphärenregion im Jahr 2019 wurde die Idee geboren, eine gemeinsame Austauschplattform zur regionalen Baukultur ins Leben zu rufen. Für die Vernetzung der Aktiven, für den Austausch und die Verbreitung guter Ideen und für die Umsetzung konkreter Projekte. Die Modellregion UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe in Brandenburg möchte dafür in der Prignitz ein Forum schaffen, dass ab 2020 jährlich stattfindet. Machen Sie mit!

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Die anstehenden Garten-Highlights in der Prignitz - Broschüre „Erlebnis Garten“ ist erhältlich

Meldung vom 03.04.2020: Aufgrund der guten Resonanz im letzten Jahr erscheint die gemeinschaftliche Broschüre der Tourismusregionen Flusslandschaft Elbe in Niedersachsen und Prignitz sowie der Verwaltung des Biosphärenreservates aktualisiert zum Start der Gartensaison. In der Prignitz laden 17 attraktive Gärten an drei Terminen in diesem Jahr zum Besuch ein. Der neue Gartenführer ist ab sofort im Internet in digitaler Form als PDF-Datei erhältlich.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Gut informiert an den Haltepunkten Natur – Lebenshilfe Prignitz konstruiert Flyerhalter

Meldung vom 02.04.2020: Das schöne Wetter lockt viele Spaziergänger in die Natur vor der Haustür. Interessante Informationen und aktuelle Flyer findet man nun an den Halte-punkten Natur. Die Lebenshilfe Prignitz hat Halterungen für Faltblätter aus heimi-schen Hölzern angefertigt, die an allen Aussichtstürmen und an weiteren Rastplätzen zu finden sind. Verbunden wurde die Installation der Flyerhalter mit einem Frühjahrsputz, den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Biosphärenreservates und der Naturwacht jährlich durchführen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Zugstau am Bosporus – Rühstädter Störche warten auf günstige Wetterbedingungen

Meldung vom 02.04.2020: Erst zehn Störche zählte das Europäische Storchendorf Ende März. In den vergangenen Jahren hatten die Adebare zur selben Zeit bereits die meisten Nester besetzt und ihr Klappern schallte durch Rühstädt. Aktuell verharren noch viele Störche wegen ungünstiger Wetterbedingungen in der Türkei. Die Ankunft der Nachzügler wird um die Ostertage erwartet.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Neuer Film zur Sommeruni des BUND-Auenzentrums Burg Lenzen

Student erklärt Publikum eine Grafik

Meldung vom 01.04.2020: Als Praxispartner im Projekt „MediAN“ hat das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen die „Sommeruni Integrative Landnutzung“ entwickelt. Sie fand in der ersten Oktoberwoche 2019 erstmals auf dem Elbehof in Wahrenberg statt. Eine Gruppe von 16 Studierenden beschäftigte sich mit unterschiedlichen Landnutzungsinteressen und damit, wie diese zu einem echten Konsens vereint werden können. Sie interviewten unterschiedliche Akteur*innen und analysierten mit neu erlernten Techniken die realen Konflikte vor Ort. Dann entwarfen sie einen Vorschlag zur Landnutzung, die ein gutes Leben für alle Menschen sicherstellt und einen entscheidenden Beitrag zum Schutz des Klimas und zum Erhalt wertvoller Ökosysteme leistet. Schauen Sie selbst!

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Konzept zur Regionalvermarktung in der Prignitz ist fertig!

Meldung vom 01.04.2020: Die vom Verein Regionalförderung Prignitzland e.V. in Auftrag gegebene Studie zur Regionalvermarktung in der Prignitz ist fertig. Die Kurzversion des Konzepts kann heruntergeladen werden.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Nominierung für den Blauen Kompass

Meldung vom 30.03.2020: Das Projekt „Lebendige Auen für die Elbe“ vom BUND-Auenzentrum ist eines von 15 nominierten Teilnahmen für den Wettbewerb „Blauer Kompass“, mit dem das Bundesumweltamts Projekte ausgezeichnet, die sich mit dem Umgang und den Folgen des Klimawandels beschäftigen. Bis zum 20. April kann online für das Projekt für die Auszeichnung des Publikumspreises abgestimmt werden.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Regionale Akteure stärken – Tourismusverband und Elbtal Alpaka neu im Netzwerk aufgenommen

Meldung vom 26.03.2020: Kurze Wege, regionale Produkte, Nachhaltigkeit – All diese Themen sind in dieser Zeit wichtiger als jemals zuvor! Aus diesem Grund möchten wir unser Partnernetzwerk weiter stärken und gemeinsam regionale Wertschöpfungskreisläufe ausbauen. Zwei neue Partner bekennen sich zu den Werten des Biosphärenreservates: Der Tourismusverband Prignitz und Elbtal Alpaka in Breese. Außerdem wurden fünf Betriebe erneut zertifiziert und bleiben weitere zwei Jahre im Netzwerk der Biosphärenpartner aktiv. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit während und nach dieser herausfordernden Zeit.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Erfassung von Rot- und Schwarzmilan sowie Wespenbussard

Meldung vom 26.03.2020: Im Europäischen Vogelschutzgebiet „Unteres Elbtal“ zählen Rot- und Schwarzmilan sowie Wespenbussard zu den wertgebenden Arten und sind nach der Europäischen Vogelschutzrichtlinie geschützt. Die Ranger*innen der Naturwacht erfassen derzeit im Auftrag des Landes Brandenburg diese drei Greifvogelarten im Rahmen der regulären Dritterfassung.
Die zurückliegenden Bestandserfassungen für das Vogelschutzgebiet „Unteres Elbtal“ ergaben 50-70 BP (Brutpaare) des Rotmilans, 35-40 BP des Schwarzmilans und 7-10 BP des Wespenbussards. Die jetzige Erfassung erfolgt auf ausgewählten Referenzflächen, die ca. 50 % der Fläche des Biosphärenreservats abdecken.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Obstnetz Prignitz – Gemeinsam zur Genusslandschaft

Apfelblüte

Meldung vom 25.03.2020: Mit dem Projekt „Obstnetz Prignitz – Gemeinsam zur Genusslandschaft“ richtet sich der Förderverein Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg e.V. 2020 an alle Obstliebhaber und Obstliebhaberinnen, die etwas für die nachhaltige Sicherung der wertvollen Streuobstbestände in der Prignitz tun wollen. Dazu soll ein Obstnetzwerk (Erhalternetzwerk) im Landkreis etabliert werden, das die „alten Obstsorten“ von der Sicherung der Bestände über die Bekanntmachung bis hin zur Verwertung und Vermarktung thematisiert.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Vorbereitung im BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen

Storch im Nest

Meldung vom 23.03.2020: Die ersten Wochen der bundesweiten Einschränkungen des öffentlichen Lebens treffen auch das Besucherzentrum. Bis voraussichtlich 20. April bleiben die Ausstellungen und der Shop geschlossen. Auch die vielen geplanten Veranstaltungen zum Start ins Frühjahr mussten abgesagt werden. Doch hinter den Kulissen ist das Team der Burg Lenzen in dieser Zeit nicht untätig.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

„Flugverkehr über dem Rambower Moor“ - Neue Perspektiven auf ein altes Moor“

Ein Bild aus der Luft fotografiert, mit einem See und Wald.

Meldung vom 19.03.2020: Das im Nordwesten des Biosphärenreservates gelegene Rambower Moor gehört zu den schönsten Naturwundern Deutschlands - ausgezeichnet 2014 durch die Heinz Sielmann-Stiftung. Im Ergebnis einer Jahrtausende langen Entstehungsgeschichte entwickelte sich das Moor zu einem Wirtschaftsraum und Heimat für Menschen, zu einem Lebensraum für zahlreiche europaweit stark gefährdete Arten und zu einer multifunktionalen Steuerungsgröße im Landschaftshaushalt. Um den aktuellen Zustand des Moores bewerten und mögliche Handlungserfordernisse fachgerecht ermitteln zu können, hat das Landesamt für Umwelt ein Gutachten beauftragt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Erfassung der Mooroberfläche und den hydrologischen Verhältnissen. Unterstützt von Vermessungsarbeiten im Gelände, wurde der Nordosten des Moores zusätzlich mittels einer speziellen Drohnentechnik beflogen. Dadurch sind jetzt genauere Oberflächen-und Geländemodelle und als „Nebenprodukte“ ungewöhnliche Perspektiven möglich, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Absage von Veranstaltungen

Meldung vom 18.03.2020: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus sagt die Verwaltung des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe - Brandenburg alle geplanten Veranstaltungen für zunächst bis Anfang Mai ab.
Das betrifft folgende Termine:

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Das Nest ist gemacht - Rühstädter bereiten Storchenanflug vor

Meldung vom 14.03.2020: Am zweiten Wochenende im März fand die Sanierung und Reinigung der Storchennester hoch auf den Rühstädter Dächern statt. Die Mitglieder des Storchenclubs Rühstädt bereiteten mit Hilfe einer Hebebühne wie in jedem Jahr ihren zeitweiligen Ehrenbewohnern die Nester vor. Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen des NABU wurden die Horste ausgewählt, die einer genaueren Überprüfung unterzogen werden sollten.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wasser ist Leben - Elbwasser strömt wie geplant in die Hohe Garbe

Meldung vom 11.03.2020: Beim Pegelstand von 3,50 Meter in Wittenberge war es Anfang vorletzte Woche endlich soweit: Das Wasser strömte erstmals über eine neu gebaggerte Rinne in die Hohe Garbe und sorgt für neues Leben! Unterschiedliche Baumaßnahmen im Rahmen des Projektes „Lebendige Auen für die Elbe“ (BUND-Auenzentrum Burg Lenzen) führen dazu, dass die Hohe Garbe nun schon bei kleineren Hochwassern überschwemmt wird.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Erste Störche in Rühstädt eingetroffen

Meldung vom 08.03.2020: Am Wochenende sind im Europäischen Storchendorf Rühstädt die ersten Weißstörche des Jahres eingetroffen. Beobachtet wurden sie auf dem Dach des Besucherzentrums des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe – Brandenburg, dem Wasserturm und dem alten Trafohaus. Ein milder Winter lässt die Störche zeitiger als im Vorjahr die Region anfliegen. Die frühen Ankömmlinge sind meist sogenannte Westzieher, die auf der Iberischen Halbinsel oder im nordwestlichen Afrika überwintern und eine kürzere Zugstrecke zu bewältigen haben, als die Ostzieher, die das Mittelmeer östlich umfliegen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Bunte Wiesen und Wilde Nächte - Auf Ökofilmtour mit der Naturwacht

Im Dunkeln im Kinosaal

Meldung vom 04.03.2020: Wer Anfang März einen Blick in den Saal des Perleberger Freizeitzentrums „Effi“ wirft, staunt nicht schlecht. Da springen muntere Erstklässler wie Heuschrecken vom Blatt, schleichen wie ein Fuchs auf Beutefang und schreiten wie Störche durch eine Wiese. Zuvor haben sie mit lebendigem Fußgetrappel Regenwürmer aus dem Boden gelockt. So machen es schließlich auch Vögel, die mit langen Schnäbeln nach Nahrung stochern. Woher die Kinder das wissen? Aus dem Dokumentarfilm „Die Wiese“, den sie kurz zuvor gemeinsam gesehen haben. Anfang März machte die Ökofilmtour in der Prignitz Station. Die Filmfestspiele der etwas anderen Art. Ohne roten Teppich, aber mit viel Grün. Gedanken anregend, Reflektion erwünscht.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Neue Kolleginnen für das NABU-Besucherzentrum Rühstädt

Vier Frauen im Garten für ein Gruppenfoto

Meldung vom 03.03.2020: Das Storchendorf Rühstädt begrüßt in diesem Frühling nicht nur die alljährlich wiederkehrenden „Hausbesetzer“, sondern auch zwei neue Mitarbeiterinnen für das NABU-Besucherzentrum. Ellen Beuster und Aline Jacubeit freuen sich auf ihre Arbeit in den Bereichen Besucherinformation, Umweltbildung sowie die gärtnerischen Tätigkeiten im Außenbereich.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Winterquartiere der Fledermäuse überprüft

Meldung vom 02.03.2020: Jeden Winter werden durch die Untere Naturschutzbehörden und Naturschutzstation Zippelsförde die bekannten Fledermauswinterquartiere in Brandenburg kontrolliert. Dabei wird das Artenspektrum und die Anzahl der überwinternden Fledermäuse erfasst. Im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe begleiten die Naturwächter diese jährlichen Kontrollen. Oft sind es Kirchen und alte Gewölbekeller in denen die Tiere die nahrungsarme Zeit überdauern. Sie hängen dabei keinesfalls immer frei an der Decke, sondern schlafen in kleinsten Mauerritzen und sind nur schwer zu entdecken.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ein Nest für den Fischadler - Bundesfreiwillige im Einsatz

Meldung vom 20.02.2020: Im Sommer wimmelt es von Störchen rund um unseren Arbeitsplatz in Rühstädt. Das Europäische Storchendorf, im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, ist mit jährlich über 30 Brutpaaren das storchenreichste Dorf Deutschlands. Doch auch innerhalb der Wintermonate, wenn sich die Störche in Afrika die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, gibt es im Biosphärenreservat viel zu tun. Heute geht es in den Wald und hoch hinaus in die Krone einer Kiefer, denn eines der seltenen Fischadlerbrutpaare benötigt einen neuen Niststandort. Johanna Hefekerl und Michael Sedlmeier berichten von Ihrem Engagement als Bundesfreiwillige im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Workshop zur Weiterentwicklung des Partnernetzwerkes

Meldung vom 18.02.2020: Über 30 Partnerinnen und Partner kamen am 18. Februar in Pevenstorf zusammen, um bei einem länderübergreifenden Workshop an der Weiterentwicklung des Partnernetzwerkes zu arbeiten. Der Moderator Dieter Bensmann stellte anschaulich dar, dass erfolgreiche Netzwerke folgende Grundmerkmale haben: Ziele, Unterschiedlichkeiten, Austausch und Vertrauen. Am Ende des Tages waren sich alle einig: Weitere Treffen mit Netzwerkcharakter erscheinen sinnvoll!

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Angeln an der Elbe - Wichtige Fragen und Antworten zum Angeln im Biosphärenreservat

Meldung vom 17.02.2020: Momentan gibt es in unserer Region eine Debatte, wie weit der Pflege- und Entwicklungsplan des Biosphärenreservats beliebte Freizeitaktivitäten wie Angeln, Baden und Spazierengehen entlang des Elbufers einschränkt. Es gibt offensichtlich viele offene Fragen, die wir beantworten möchten.
Die drängendste Frage möchten wir zuerst beantworten:
Aufgrund des aktuell guten Erhaltungszustandes der betreffenden Zug- und Rastvögel besteht momentan kein Anlass für die Ausweisung von Ruhezonen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wanderfreudige Wintergäste an der Elbe – Naturschauspiel großer Vogelzug

Meldung vom 23.01.2020: Im Januar zählte die Naturwacht im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – Brandenburg im Rahmen einer internationalen Zählung von Schwänen insgesamt 700 Singschwäne. Selbst einige der sehr seltenen Zwergschwäne konnten erfasst werden. In der Prignitz sind die flachen Gewässer des Rambower Moores ein optimales Rastgebiet. Dort fliegen sie allabendlich an ihren Schlafplätzen ein. Die gefiederten Gäste kommen aus den nördlichen Breiten im Baltikum sowie Sibirien in ihre Brandenburger Überwinterungsgebiete.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ein Projekt zum gesellschaftlichen Nutzen von Hartholz-Auenwald Das BUND-Auenzentrum auf Burg Lenzen ist Praxispartner

Meldung vom 18.12.2019: Im Verbundvorhaben „MediAN“ setzt sich ein Team aus Forschung und Praxis für den Erhalt und die Förderung von Hartholz-Auenwäldern ein. Dazu nehmen Pflanzen-, Bodenkundler*innen und Zoolog*innen verschiedener Institutionen die Auen entlang der 150 Stromkilometer zwischen der Havelmündung und Lauenburg unter die Lupe. Auf rund 60 Untersuchungsfeldern fokussieren sie sich auf die Erforschung der Kohlenstoffbindung und des Wasserrückhaltes von Hartholz-Auenwäldern. Zu den Praxispartnern im Projekt zählt auch das BUND-Auenzentrum auf Burg Lenzen, das nicht nur aktiv Auenwald fördert, sondern auch vermittelt warum das so wichtig ist.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Wiederangebunden! BUND-Auenzentrum reaktiviert zwei Flutrinnen und bindet die Hohe Garbe wieder an die Elbe an

Meldung vom 16.12.2019: Das BUND-Auenzentrum Burg Lenzen verfolgt im Projekt „Lebendige Auen für die Elbe“ das Ziel naturnahe Auen an der Elbe zu erhalten und zu fördern. Mit der Anbindung zweier Flutrinnen in der Hohen Garbe ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung getan. Umgesetzt wird dieses Vorhaben im Bundesprogramm Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Verjüngungskur für Kopfweiden

Meldung vom 13.12.2019: Nach vielen Jahren konnte die Biosphärenreservatsverwaltung 2019 wieder Landesmittel für den Schnitt von Kopfweiden zur Verfügung stellen. Im Rahmen des Vertragsnaturschutzes konnten mit 12 Landwirten bzw. Privatpersonen Verträge für die Pflege von Kopfweiden abgeschlossen werden. 319 Kopfweiden bekamen einen neuen Schnitt, über 50.000 € wurden in die Kulturlandschaftspflege investiert.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Erfassung des Wachtelkönigs 2019 im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Brandenburg

Meldung vom 02.12.2019: Erneut fand in diesem Jahr eine Wachtelkönigerfassung im Biosphärenreservat statt. Koordiniert wurden Krista Dziewiaty, die Mitarbeiter*Innen von GFN Umweltpartner und die Mitarbeiter*innen der Naturwacht wieder von Stefan Jansen von GFN Umweltpartner. Zähltermine waren der 22. bis 29. Mai sowie der 14. bis 21. Juni. Unter Einsatz einer Klangattrappe wurden die rufenden Männchen an möglichst milden und windstillen Tagen ab der Abenddämmerung bis 3 Uhr nachts erfasst.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Preisverleihung Wettbewerb Baukultur – Nachhaltigkeitspreis des Landes Brandenburg 2019

Meldung vom 29.11.2019: Sie sind die baukulturellen Hingucker der Prignitz: Siedlungen, Gehöfte und Gebäude. Gebaut mit traditionellen Rohstoffen, eingebettet in eine artenreiche Landschaft sind sie ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Erbes im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Der Nachhaltigkeitspreis des Landes Brandenburg wird in diesem Jahr im Rahmen des Wettbewerbs Baukultur gemeinsam vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz sowie vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung vergeben und honoriert besonders gut gelungene Beispiele von Baukultur in den Kategorien Bestandssanierung, Neubau sowie Bewahrung und Entwicklung des Ortsbilds. Aus den 32 eingereichten Bewerbungenhat eine Fachjury vier Preisträger ausgewählt und sechs Anerkennungen vergeben.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Alte Hasen und neue Mitstreiter – Partnerbroschüre erschienen

Meldung vom 27.11.2019: Das länderübergreifende Partnernetzwerk wächst stetig. Über 170 Partnerinnen und Partner bekennen sich in 11 Branchen zum nachhaltigen Wirtschaften und der Region. Jetzt ist die vierte Auflage der Partnerbroschüre erschienen, von der 20.000 Exemplare in der Region vertrieben werden. Als Partnerbetriebe neu dabei sind: Der Hof Obst in Brüsenhagen, das Pfarrhaus Mödlich sowie das Café Elbeglück in der Lenzerwische. Auf dem diesjährigen Apfelmarkt wurden die Neupartner begrüßt und in das Netzwerk aufgenommen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Blauauge erobert die Frankfurter Buchmesse

Meldung vom 25.10.2019: Einer von Rühstädts berühmtesten Störchen – Blauauge - war im Oktober diesen Jahres zu Gast bei der Frankfurter Buchmesse. Diese blickt auf eine 500 Jahre währende Tradition zurück und ist eine bedeutende Anlaufstelle für große und kleine Literaturfans. Dieses Jahr haben über 300.000 Besucher die Möglichkeit genutzt ihre Lieblingsautoren selbst kennen zu lernen, an Autogramm- und Signierstunden teilzunehmen oder sich über die besten Neuerscheinungen zu informieren. Eine dieser Neuerscheinungen ist das Kinderbuch „Blauauges Rückkehr – Ein Storchensommer an der Elbe“ geschrieben von Barbara Naumann und illustriert von Karin Greiner-Degenhard.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Besser essen für die Region: Ernährungsrat Prignitz-Ruppin

Meldung vom 01.10.2019: Im vergangenen September gründete sich eine Initiative aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Institutionen, die sich für bessere- das heißt regionale, saisonale und im besten Fall sogar biologisch erzeugte - Lebensmittel einsetzt. Landwirtschaft, Bildung und Gemeinschaftsverpflegung sind derzeit die brennenden Themen, mit denen sich die Aktiven auseinander setzen. Alle Interessierten sind herzlich zu den regelmäßig stattfindenden Arbeitsgemeinschafts-Treffen und zu den Vollversammlungen eingeladen. Die Veranstaltungen finden an verschiedenen Orten in Prignitz und Ostprignitz statt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Bestand beim Mittelspecht nimmt leicht zu

Meldung vom 26.09.2019: Der Mittelspecht gehört im Europäischen Vogelschutzgebiet „Unteres Elbtal“, das räumlich dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg entspricht, zu den wertgebenden Arten und ist nach Anhang I der EU-Vogelschutzrichtlinie geschützt. Die Ranger der Naturwacht erfassten 2019 im Auftrag des Landes Brandenburg die Art bereits zum dritten Mal. Im Biosphärenreservat hat sich der Bestand leicht auf 67 Reviere erhöht. Gleichwohl beurteilen die Ranger die Lebensraumstrukturen überwiegend als schlecht.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ehrenamt in der Natur – Unterstützung für den Wiedehopf im Elbtal

Meldung vom 17.09.2019: Unschwer mit seiner Federhaube und rotem und schwarz-weiß gestreiftem Gefieder zu erkennen, wirkt der Wiedehopf schon fast exotisch in unseren Breiten. Ab Ende April bis Anfang September kann die geschützte Art auch im Natura 2000 Vogelschutzgebiet „Unteres Elbtal“ vereinzelt beobachtet werden, bevor die Vögel den Winter im Süden verbringen. Die ehrenamtlichen Ornithologen des NABU Kreisverband Prignitz Hans Werner Ullrich und Thomas Könning dokumentieren die in der Prignitz seltenen Vorkommen der Vögel und bringen Nisthilfen an. Dabei werden sie von Marion Korsch, Rangerin bei der Naturwacht im Biosphärenreservat fachlich und praktisch unterstützt. Im Interview berichten sie über ihre aktuelle Arbeit.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Bauen nach dem Vorbild der Natur

Meldung vom 11.09.2019: Nicht nur bei den großen Prignitzer Bauverantwortlichen stand dieser Sommer im Zeichen des nachhaltigen Bauens. Die Workshopreihe „Bauen nach dem Vorbild der Natur“ des Fördervereins Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – Brandenburg e.V. ermöglichte Prignitzer Kindern ihre eigenen Vorstellungen von einem Traumhaus zu entwickeln. Eine Sensibilisierung für thematische Schwerpunkte des Umweltschutzes und eine Steigerung des Umweltbewusstseins und die Kenntnisvermittlung von Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten des Hausbaues standen im Mittelpunkt des kreativen Schaffens.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Dem Verlust biologischer Vielfalt mit zertifizierten Naturschutzprojekten vor Ort entgegenwirken

Drei Menschen im Feld halten eine Urkunde

Meldung vom 26.06.2019: Deutsche Umwelthilfe stellt gemeinsam mit dem Förderverein Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe – Brandenburg und dem Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. im Rahmen des Forschungs- und Umsetzungsprojektes „AgoraNatura“ zwei zertifizierte Naturschutzprojekte in der Prignitz vor – Beteiligte Unternehmen, Projektanbietende und Landwirte fördern mit ihren Projekten vor Ort den Erhalt der biologischen Vielfalt und der Leistungen der Natur – Kooperationen dieser Form sollen deutschlandweit Schule machen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Durch die Lenzerwische zu den Partnern des Biosphärenreservates

Radfahrer lesen Schild

Meldung vom 12.06.2019: Entlang des Elbdeiches, durch frische Wiesen und weite Felder mit dem Fahrrad – so präsentiert sich die Lenzerwische, die Landschaft zwischen Elbe und Eldemündung. Nicht zuletzt wegen der einzigartigen Natur haben sich hier viele Partnerinnen und Partner des Biosphärenreservates niedergelassen. Entlang einer 26 km langen Radtour mit Lenzen als Start- und Zielpunkt geht es durch die Wische zu unseren Partnern.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Für ein Glas Honig dreimal um die Welt

Imker zeigt Kindern Bienenwabe

Meldung vom 29.05.2019: Freitagnachmittag um Vier. Für gewöhnlich ist vor der Grundschule Lenzen das Wochenende längst eingeläutet, doch heute ist alles anders. Eine muntere Kinderschar belebt den Vorplatz. Gemeinsam mit ihren Eltern tragen sie Matratzen, Zelte und Rucksäcke zu den Naturwachtautos und plappern aufgeregt mit ihren Freunden. Die Rangerinnen Marion und Ricarda haben alle Hände voll zu tun, ihre Fragen zu beantworten und dabei die Sachen zu verstauen. Zwanzig Kinder zwischen 6 und 15 Jahren freuen sich auf ein Camp Wochenende im Europäischen Storchendorf Rühstädt.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Natur barrierefrei erleben: neue Impulse für den ländlichen Raum

Meldung vom 02.05.2019: Es ist eine Partnerschaft besonderer Art. Drei deutschlandweit aktive Verbände haben sich als Verbundprojektpartner zusammengeschlossen, um ungehindertes Erleben in Natur und Landschaft voranzutreiben: Auf der einen Seite stehen die Nationalen Naturlandschaften und ihr Dachverband EUROPARC Deutschland e.V. für das besondere Naturerlebnis ein, auf der anderen Seite werden die NatKo – Tourismus für alle Deutschland e.V. und das DSFT – Deutsches Seminar für Tourismus e.V., für verlässliche Informationen hinsichtlich der Barrierefreiheit von Einrichtungen und Angeboten des Naturerlebens sorgen.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Ein seltener Fund von großem Wert: Apfelsorte „Napoleon“ im Biosphärenreservat wiederentdeckt

Meldung vom 03.01.2019: Rühstädt – Seit den 1930er Jahren galt der Apfelbaum der regionalen Sorte „Napoleon“ in der Prignitz und im Wendland als verschollen. Während der Name nur noch wenigen Menschen bekannt war, glückte drei Pomologen jetzt in länderübergreifender Zusammenarbeit der Nachweis der Apfelsorte in der Prignitz und im Amt Neuhaus.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Erfreuliche Umfrageergebnisse – Bewohnerinnen und Bewohner der Region haben eine positive Meinung zum Biosphärenreservat

Meldung vom 19.12.2018: Großes Interesse rief die Umfrage zum nachhaltigen Tourismus und zur regionalen Identität hervor, die im letzten Sommer im Biosphärenreservat durchgeführt wurde. Katrin Ernst, Studentin der Universität für Bodenkultur in Wien, hat nun die Ergebnisse ihrer Masterarbeit veröffentlicht. Sie stellte bei den Bewohnerinnen und Bewohnern nicht nur eine ausgeprägte Ortsverbundenheit fest, sondern auch eine positive Grundeinstellung zum Biosphärenreservat.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Streifzug durch die Elbtalaue

Mohnblumen im Getreidefeld mit Baum und blauem Himmel. Foto: Lukas Häuser

Meldung vom 19.06.2018: Der Commerzbank-Umweltpraktikant Lukas Häuser aus Dresden fängt derzeit die verschiedenen Eigenarten des Biosphärenreservates ein. Er möchte diese in seinen Fotografien allumfassend abbilden, aber stets den Bezug zur Natur und Kultur erhalten. „Einige Fotos sollen Geschichten erzählen, denn Bilder sagen bekanntlich viel mehr als Worte, andere sollen schlicht die Schönheit der Region zeigen.“

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Auentour-App für die Elbe-Aland-Niederung - 1 App, 2 Flüsse, 17 Stationen und 26 Kilometer Naturerlebnis

Meldung vom 07.06.2018: Startschuss für die Auenerlebnistour! Pünktlich zum Saisonstart hat der Trägerverbund Burg Lenzen e.V. gemeinsam mit engagierten Anwohner*innen im Projekt „Lebendige Auen für die Elbe“ eine App für die Elbe-Aland-Niederung im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe entwickelt. Unterstützt wurde dieses Vorhaben im Bundesprogramm Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Einsatz von Herdenschutzhunden im Biosphärenreservat – Abstand halten!

Herdenschutzhunde im Einsatz auf einer Schafweide

Meldung vom 19.07.2017: Mit der Rückkehr und dem immer häufigerem Auftreten von Wölfen werden seit diesem Jahr Herdenschutzhunde zum Schutz von Weidetieren, vor allem Schafen, eingesetzt. Die eingesetzten Zäune reichen alleine nicht aus um die Tiere vor Angriffen zu schützen.
Herdenschutzhunde sind überwiegend große, kräftige Hunde welche im Fall eines Angriffes, zum Beispiel durch den Wolf die Herde verteidigen und schützen. Die Rassen der Herdenschutzhunde kommen vorwiegend aus bergigen Gebieten. Derzeit sind bereits französische (Patou) und mazedonische Hunderassen (Sarplanina) im Einsatz.
Wir bitten Sie beim Vorbeigehen/Vorbeifahren an den eingezäunten Schafherden an den Deichen im Biosphärenreservat entlang des Elberadweges Abstand zu halten!
Bitte den Tieren – sowohl den Schutzhunden als auch den Weidetieren – nicht zu nahe zu kommen und diese nicht streicheln!

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Besucherzentrum Rühstädt - NABU Weißstorchausstellung

Direkt am Elberadweg zwischen Havelberg und Wittenberge liegt das storchenreichste Dorf Deutschlands. Am Ortsrand befindet sich das Besucherzentrum mit der NABU-Ausstellung "Weltenbummler Adebar". Hier gibt es Informationen, Ausflugstipps und einen Shop.

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen

 

Nach einer langen, wechselvollen Geschichte gehört die Burg Lenzen seit 1993 dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Hinter historischen Mauern befindet sich ein modernes Besucherzentrum mit Tagungshaus, Galerie und Restaurant.

In der...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen

Weißstorch in der Flusslandschaft Elbe

Weißstorch im Elbdeichvorland auf Nahrungssuche - Foto: Thomas Könning

 

Lebensraumansprüche

Ursprünglich war der Weißstorch Baumbrüter am Rande großer Flussauen, heute nistet er in Deutschland fast ausschließlich in menschlichen Siedlungen auf Dächern, Schornsteinen, Masten oder angebotenen Nistplattformen. Dabei besiedelt er...

Hier zu finden:

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe
Flusslandschaft
Elbe-Brandenburg
beteiligte Regionen anzeigen